Stadia landet jetzt auf weiteren Android-Geräten. Außerdem können wir mobil auf Smartphones auch komplett ohne zusätzliche Hardware per Touch zocken.

Für den eigenen Streamingdienst Stadia hat Google ein paar Veränderungen bekannt gegeben, dazu gehört unter anderem die Unterstützung weiterer Android-Smartphones. Alle Modelle von OnePlus seit dem OnePlus 5 stehen auf dieser Liste. Aber Stadia geht jetzt auch auf Android-Handys, die nicht offiziell unterstützt werden, dennoch die technischen Voraussetzungen für Stadia erfüllen. Google sagt, das sei ein Experiment, die reibungslose Funktionalität kann daher nicht garantiert werden.

Wenn Sie an diesem Experiment teilnehmen möchten, besuchen Sie die Stadia-App, navigieren Sie im Menü „Einstellungen“ zur Registerkarte „Experimente“ und wählen Sie „Auf diesem Gerät spielen“. Mit Experimenten können wir neue Funktionen testen, damit wir Ihr Feedback erhalten.

Stadia-Abonnenten: 10 Euro Rabatt auf Spiel-Einkäufe

Ebenso neu für Mobilgeräte ist die Touchsteuerung. Zugleich führt Google ein, dass ihr die Auflösung von Stadia für jedes eurer Geräte individuell konfigurieren könnt. Genauso kann die Auflösung jetzt auf dem Chromecast Ultra verändert werden, was über den Stadia-Controller möglich ist.

Preis: Kostenlos

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.