Folge uns

Apps & Spiele

Google übernimmt Timeful, Integration in Inbox, Gmail usw. erwartet

Veröffentlicht

am

Google hat bislang kein brauchbares ToDo-Tool im Angebot, obwohl mit Kalender und Gmail zwei Anwendungen im Angebot sind, die sich damit wunderbar verbinden lassen. Zwar bietet Inbox einen besseren ToDo-Manager, doch auch das ist wohl noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Jetzt hat Google mit Timeful allerdings ein Unternehmen übernommen, das genau an diesem Punkt ansetzt.

Timeful ist ein Tool, das eure Aufgaben und Prioritäten in Einklang bringen soll, ich selbst habe es leider nie vorher ausprobiert. Wenn Google solche kleineren Teams und Tools aber übernimmt, ist das meist ein gutes Zeichen. Ob Timeful allerdings je spürbar in die Google-Anwendungen integriert wird oder wie lang dieser Prozess dauert, kann man vorher nicht wirklich sagen.

Schaut euch mal das folgende Video an, in diesem seht ihr die Funktionsweise von Timeful ganz gut,

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=xHeEIiInWnY]

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. Jan

    5. Mai 2015 at 22:09

    Google Keep ist doch ein sehr gutes Todo-Tool?

    • Denny Fischer

      5. Mai 2015 at 22:19

      Google Keep kann doch im Vergleich zu anderen bekannten Tools wie Wunderlist fast gar nichts? ^^

  2. Der dude

    6. Mai 2015 at 20:42

    Google sollte endlich mal Dinge zu ende entwickeln, Beispiele gefällig?

    Der hauseigene Kalender, liest zwar Geburtstage aus der Kontakte-App aus und visualisiert diese, eine Benachrichtigungsfunktion, welche ein Signal analog eines Termins ausgibt, wurde allerdings nicht implementiert!
    Das ist nicht nur lästig sondern erweckt auch den Eindruck eines unfertigen Produktes, dies kann Apple deutlich besser (zugegeben auch teurer)!

    Einen extra Kalender mit Geburtstagen zu erstellen, kommt für mich nicht in frage, das würde die eigentlich gute Funktion ad absurdum führen!
    Des Weiteren hat man dann entweder doppelte Kalendereinträge, oder muss auf die personen bezogene Dokumentation der Geburtstage verzichten, was mir persönlich jedoch wichtig ist.

    Somit bleibt nur häufiges kontrollieren des Kalenders, oder, was viele User machen werden, die Nutzung einer alternativen Kalender-App.
    Zumindest letzters war sicher nicht im Sinne des Erfinders.

    Auf einen Feature Request von mir (es gibt übrigens 100er gleicher), bekommt man entweder keine, oder zynische Antworten von den zuständigen Google-Mitarbeitern.
    Somit wird in dieser Richtung nichts mehr zu erwarten sein, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt…….

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt