stop

stop

Also heute gibt es wieder News quer über alle Interessen hinweg. Während ich noch etwas traurig wegen dem bald sterbenden Google Reader bin, erfreue ich mich sehr darüber, dass Google Ad-Blocker (jetzt ad-away) aus dem Play Store verschwinden lässt. Das liegt an der Interpretation einer Richtlinie für Apps in welcher geschrieben steht, dass eine App unter anderem andere Apps nicht beeinträchtigen darf, um das vereinfacht auszudrücken. Ad-Blocker greifen natürlich in andere Apps ein, um dort eben die geschaltete Werbung fernzuhalten.

Die Problematik hierbei ist natürlich, dass Google und Entwickler von Apps mit dieser Werbung ihr Geld verdienen, weshalb Ad-Blocker natürlich alles andere als erwünscht sind. Andererseits spricht das Vorgehen von Google eigentlich gegen die Erwartungen an eine offene Plattform, denn einen Schaden richten diese Ad-Blocker ja nicht direkt an und sind somit eigentlich legitim.

Da ich selbst fast ausschließlich mit Werbung mein Geld verdiene, bin ich natürlich gegen Ad-Blocker und setze solche Anwendungen auch nirgends ein. Das ist zwar jedem seine eigene Entscheidung aber ihr solltet euch im Klaren sein, dass Werbung in der Regel nicht zum Spaß eingesetzt wird.

[asa]B00AXSXDFI[/asa]

(via Pocketnow, ad-away)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.