Erneut verändert Google seine Suche zugunsten seiner Nutzer, unsere zukünftigen Suchanfragen werden mit bereits bekannten Informationen optimiert. Google geht es immer darum, den Kontext der jeweiligen Suchanfrage besser zu verstehen. Dafür führt man nun ein, dass die Suchmaschine automatisch bzw. stärker eure letzten Suchanfragen einbezieht, wofür Google seine Sprachverständnisfunktionen verbessert hat.

Automatische Vervollständigung mehrerer Suchanfragen für den richtigen Kontext

Google bezieht ein, was ihr zuvor gesucht hat und baut sich daraus einen passenden Kontext. Im Beispiel hat der Nutzer zuvor nach Rezepten gesucht und wollte dann in Erfahrung bringen, wie der Vogel zu zerlegen ist. Google bringt beide Suchanfragen zusammen und kann bei der zweiten Suchanfrage umso früher oder überhaupt die richtigen Vorschläge machen.

Automatische Vorschläge basierend auf Suchanfragen

Ähnlich ist es bei mehreren Suchanfragen nacheinander, die grundlegend einen gemeinsamen Kontext haben. In einem Beispiel sucht der Nutzer nach und nach mehrere Filme zu einem bestimmten Thema. Google schnallt das, zeigt dann automatisch noch weitere Empfehlungen zum jeweiligen Filmgenre bzw. zu euren letzten Suchanfragen an.

Google lernt aus dem Kontext und schlägt weitere Fragen vor

Vielleicht habt ihr zu einer Suchanfrage noch eine weitere Anschlussfrage? Auch hierbei will Google zukünftig noch besser helfen können. „Leute fragen auch“ zeigt auf, welche zum Kontext passenden Fragen in der Suche schon aufgetaucht sind und uns eventuell weiterhelfen könnten.

Mit kontextbezogenem Lernen kann Google im Abschnitt „Leute fragen auch“ noch relevantere Fragen stellen

Die mobile Google-Suche steht bei diesen Funktionen zwar im Fokus, die meisten Veränderungen sollten aber auch am Desktop auftauchen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.