Es gab in den letzten Jahren schon oft einige Vermutungen darüber, dass Google eventuell irgendwann Android so wegsperren könnte, umso das beliebte und erfolgreiche System nur für bestimmte Hersteller anzubieten. Man sieht unter anderem bei Windows Phone beispielsweise, wie man mit mehr Kontrolle für wesentlich weniger Fragmentierung sorgen kann und sich darüber auch die Update-Politik besser gestalten ließe.

Im Zusammenhang mit der Zulassung des Motorola-Deals nun auch in China, ist jetzt durch Reuters und das Wall Street Journal bekannt geworden, dass für die Zustimmung seitens der chinesischen Kartellämter Google ein bestimmtes Versprechen geben musste. Es ist die Rede davon, dass für den freien Wettbewerb Android weiterhin kostenlos und frei verfügbar sein muss, mindestens für die nächsten fünf Jahre. In China hatte man offenbar Angst davor, Google könnte mit dem abgeschlossenen Deal dann alles im eigenen Haus regeln, ähnlich wie Apple es macht.

Sicherlich haben die entscheidenden Behörden auch den eigenen Markt in Gefahr gesehen, nicht wenige billige Android-Smartphones und -Tablets kommen aus China. Wie dem auch sei, Motorola gehört nun Google und Android bleibt unverändert verfügbar.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.