Fast Pair: Vor einiger Zeit führte Google auch für Android-Smartphones ein System ein, das die Verbindung zu Bluetooth-Zubehör besonders schnell und komfortabel ermöglicht. Ihr könnt neues Zubehör einfach einschalten, schon schlägt euer Smartphone eine Verbindung bzw. Ersteinrichtung vor. Ganz neu ist Fast Pair schon lange nicht mehr. Allerdings gibt es eine neue Oberfläche und die wohl auch für weitere Geräte anderer Hersteller.

Na klar, Fast Pair jetzt auch mit Fitbit-Hardware

Das neue Popup, welches zuerst mit dem Pixel Buds eingeführt wurde, erscheint jetzt auch bei immer mehr Drittanbieter-Hardware. Dazu gehören beispielsweise auch Kopfhörer von Bose und OnePlus, aber auch die Fitbit-Smartwatches (jetzt zu Google gehörend). Richtet ihr eine Verbindung erstmalig ein, erscheint auf dem Smartphone-Display ein Popup, weil euer Gerät die neue Hardware in seiner Nähe bemerkt hat. Hat ein bisschen was von Zauberei.

Screenshot:

via 9to5Google

Anfangs tauchte Fast Pair nur als Benachrichtigung auf, konnte daher vom Nutzer schnell übersehen werden. Die neue Variante ist auffälliger, damit aber auch besser für mehr Benutzer geeignet. Man wird quasi an die Hand genommen, um neues Bluetooth-Zubehör auf dem Smartphone einzurichten. Android ging eine so simple Benutzersteuerung lange Zeit in vielen Bereichen ab, da konnte iOS von Apple über mehrere Jahre deutlich besser abschneiden.

Fast Pair sollte heute von der meisten Bluetooth-Hardware unterstützt werden. Die neue Oberfläche scheint Google schleichend eingeführt zu haben. Werdet ihr ja sehen, wenn ihr neue Geräte mit eurem Android-Smartphone erstmals verbindet. Google präsentierte Fast Pair in 2018, ein Jahr später folgte ein erstes großes Upgrade und dann war erst mal Ruhe.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Ist mir in der Tat bei meinen Bluetooth-Kopfhörern aufgefallen, als Bluetooth am Handy aber ausgeschaltet war.
    Da hat sich Google öffentlich inspirieren lassen

  2. Da ist ein Rechtschreibfehler im Untertitel:
    „Jetzt besser Google die Funktion für viele Nutzer nach.“
    Es sollte wohl „bessert“ heißen, wobei „liefert“ besser wäre.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.