Nach 3 folgt 4, weshalb jetzt die GoPro Hero 4 in Arbeit ist. GoPro hat sich in den letzten Jahren einen Namen als die Actionkamera überhaupt gemacht, weshalb auch die vierte Generation natürlich mit viel Spannung erwartet wird. Jetzt gibt es Infos zu den verbauten Hardware-Modulen.

Integriert ist höchstwahrscheinlich unter anderem der System-on-a-Chip „Ambarella A9“, welcher einen 4K Ultra HD H.264 Encoder integriert hat, als Antrieb der Plattform kommt ein Dual-Core mit Cortex-A9-Architektur zum Einsatz.. Das heißt also, die GoPro Hero 4 wird Videos in 4k bzw. Ultra HD aufzeichnen können, jetzt aber mit 30 Bildern je Sekunde. Videos in Full HD wird die Hero 4 sogar mit satten 120 Bildern je Sekunde und 720p Videos mit bis zu 240 Bildern je Sekunde aufzeichnen können.

Weitere Spezifikationen vom dem Datenblatt des SoCs:

  • 700Mpixels/s oversampling performance
  • Multi-exposure HDR and WDR tone mapping
  • Electronic image stabilization (EIS)
  • Improved MCTF with advanced sharpening

Die reine Videoleistung wird man also im Vergleich zur Black Edition der Hero 3 nochmals stark verbessern können. Zu bisher unbestätigten Spekulationen zählen zwei verbaute Linsen, damit auch 3D-Aufnahmen möglichen wären.

Noch ist nicht klar, wann die Hero 4 kommt, zumal gegen Ende 2013 recht überraschend die Hero 3+ präsentiert wurde.

[button color=“green“ size=“normal“ alignment=“center“ rel=“nofollow“ openin=“samewindow“ url=“http://amzn.to/1o6ysF8″]GoPro und Zubehör bei Amazon kaufen[/button]

 

(via GSMArena)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.