Vor wenigen Tagen ging es los, immer mehr gefälschte Europol-Anrufe gingen ein. Inzwischen spricht man von einer großen Welle. Ja, verdammter Mist, es nervt unheimlich. Bei mir trudeln inzwischen täglich neue Anrufe gefälschter Rufnummern ein, die eine ebenso gefälschte Bandansage abspielen. Es geht um Europol und der Nutzer müsse für weitere Infos selbst in Aktion treten – was ihr bitte nicht tut!

Beim BKA sind die gefälschten Anrufe schon seit einigen Wochen auf dem Tisch. In den vergangenen Tagen hat das Thema echt überhand genommen. Nutzer können dagegen nur wenig tun. Ständig rufen andere Nummern an, das Blockieren oder Spam-Melden bringt leider gar nichts. Rund 12.500 Beschwerden hat die Bundesnetzagentur bis Anfang der Woche schon erhalten. Tendenz ganz klar steigend.

Europol-Anrufe lassen sich kaum eindämmen

Leider verschleiern sich die Angreifer derart gut, dass die deutschen Behörden noch wenig gegen diese Spam-Welle tun können. Derweil ist auch noch nicht geklärt, woher die Betrüger unsere Rufnummern haben. Nicht jeder hat diese irgendwo im Netz stehen. Ich würde mal an geklaute Datenbanken denken, die sich im Darknet kaufen und deren Daten natürlich wunderbar für solche Sachen verwenden lassen.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.