Ein Comeback von studiVZ und meinVZ scheint geglückt, jedenfalls geht jetzt ein neues und modernes VZ an den Start. Mit alten Stärken und mehr Datenschutz.

Vor einigen Jahren und vor dem großen Durchbruch von Facebook gab es Plattformen wie meinVZ und studiVZ, die beiden Netzwerke sind dann aber schnell im Erdboden verschwunden. Man hatte erst sehr viele und dann schnell sehr wenige Nutzer. Nun legt man überraschenderweise nach, die VZ-Netzwerke feiern tatsächlich ein Comeback in neuer Form. Und überall liest man die Fragen, warum jetzt und warum überhaupt?

Gruppen, Plauderkasten, Gruscheln

„Das neue VZ“ scheint sich auf Gruppen stürzen zu wollen. Was heute auch auf Facebook extrem populär ist. Nutzer starten Gruppen für bestimmte Interessen, dafür will man auch bei vz.net eine entsprechende Plattform bieten. Es ist der Versuch etwas umzusetzen, was es in vielen Formen schon längst gibt. Nur mit einem anderen Ansatz der Monetisierung, nämlich ohne Verkauf gesammelter Nutzerdaten.

„Da die Gruppen für Euch immer am Wichtigsten waren, haben wir die neue Seite ganz darauf ausgerichtet und an Eure aktuellen Bedürfnisse angepasst:
Die Plattform VZ hält sich an deutsche Datenschutzvorgaben und ist eine einfach zu bedienende Gruppenseite, auf der sich die Mitglieder ihre Funktionen nach dem Baukastenprinzip selbst zusammenstellen können. So kann zum Beispiel im integrierten Gruppenchat mit zugefügten Terminplaner der nächste Spieleabend einfach organisiert werden – ohne externen Messenger und unübersichtliche Timeline.

Hinter VZ steht aber noch etwas mehr; nämlich die Leitidee Social Media wieder sozial zu machen! Kein Datenausverkauf und kommerzielle Algorithmen, dafür deutsche Server und mit dem Ziel die Privatsphäre der Nutzer wieder besser zu schützen.“

Die alten Netzwerke waren bislang übrigens nicht offline, nur kaum noch genutzt. Man soll bald im neuen Netzwerk übrigens mit den alten Nutzerdaten arbeiten können, der Import soll bis zur Abschaltung der bisherigen Netzwerke möglich sein.

Markiert:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.