Gut für den Einzelhandel: Die Welt shoppt Weihnachten nur wenig online

Eine internationale Umfrage zeigt jetzt sehr eindeutig, dass zumindest die Weihnachtseinkäufe weltweit noch „klassisch“ zu Fuß erledigt werden, mit dem Computer oder Mobilgeräten wird kaum geshoppt.

Bildschirmfoto 2013-12-05 um 12.51.21

In Deutschland werden die Bürger und Bürgerinnen ca. 71 Milliarden Euro Umsatz für Weihnachtseinkäufe generieren. Reisen, Shopping, Essen, Deko und andere Ausgaben wurden mit in die Umfrage von Dealz.com gezählt. Sehr interessant dabei ist, dass wir Europäer die meisten Online-Einkäufe nach wie vor am PC oder Laptop erledigen, mit dem Smartphone oder Tablet shoppen wir kaum.

Auch wenn Konzerne wie eBay, Amazon, Saturn, etc. relativ komfortable Apps anbieten, kauft der Deutsche lieber mit dem PC ein. Die via Internet getätigten Einkäufe werden zu einem Anteil von über 97% mit dem PC erledigt, nur 2,2% greifen zum Smartphone und noch niedriger ist die Nutzung von Tablets mit nur 0,5%.

Bildschirmfoto 2013-12-05 um 12.59.56

Doch auch der gesamte Anteil von Online-Käufen scheint extrem niedrig, denn nur 13,9% des Umsatzes zu Weihnachten in Deutschland werden online generiert, britische Kunden schaffen mit 20,1% den höchsten Wert. Im internationalen Schnitt werden Online-Käufe nur 14,7% im Vergleich zum letzten Jahr zulegen, was nicht gerade dafür spricht, dass wir alle schon online leben.

Dem Weihnachtsstress entflieht also nur ein geringer Teil, die meisten Menschen gehen dann doch noch zu Fuß einkaufen und beleben zumindest in dieser Jahreszeit den Einzelhandel. Auch aus meiner persönlichen Sicht, ist das erfreulich.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(Quelle Dealz)