Folge uns

Smartphone

Handynacken wird zur modernen Krankheit

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

2015-07-02 16_25_33

Viele kennen sie, die modernen Krankheiten, die mit der modernen Technologie einhergehen. Der Handynacken ist eine dieser Krankheiten, die nun mehr und mehr Menschen betreffen. Die unnatürliche Haltung bei der Nutzung von Smartphones sorgt auf lange Zeit für Verspannungen oder mehr.

Nur vier bis sechs Kilo wiegt der Kopf eines Erwachsenen im Durchschnitt, doch die Belastung für Wirbelsäule und Bandscheibe ist unnatürlich höher, wenn wir ständig den Kopf senken und auf unsere Smartphones schauen. Durch die Neigung des Kopfes in einem recht hohen Winkel können laut Forschern und Medizinern bis zu 27 kg auf die Wirbelsäule wirken. Deutlich zu viel, vor allem über einen langen Zeitraum.

Die dadurch ebenso unnatürliche Haltung der Schultern wirkt sich negativ auf die Halsmuskeln aus. Des Weiteren werden die Brustmuskeln verkürzt. Kurzzeitige Folgen lassen sich schnell ausmachen, Verspannungen und Kopfschmerzen treten häufiger als gewünscht auf. Ein erhöhter Verschleiß der Bandscheiben kann ebenso eine Folge unserer übermäßigen Handynutzung sein.

Zum Ausgleich wird natürlich Sport empfohlen, doch auch die Nutzung von Smartphones und Tablets etwas zu beschränken täte der Gesundheit gut.

Sehr interessant wird übrigens die Zukunft, wenn Versicherungen vielleicht unser Nutzungsverhalten messen können. Wer besonders häufig das Smartphone nutzt, bekommt vielleicht bei bestimmten körperlichen Problemen weniger Leistung von der Versicherung. „Schöne neue Welt“ kann man dann nicht mehr sagen.

(via Morgenpost)

1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Jonas B.

    5. Juli 2015 at 16:08

    Super Artikel – finde ich gut wenn man hin und wieder mal an solche Dinge erinnert wird!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt