Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Hardware: Google nennt Voraussetzungen für Daydream VR

In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Rätsel darüber, welche Voraussetzungen seitens der Hardware für Google Daydream eigentlich nötig sind. Nun gibt es die Aufklärung. Wir werden in den kommenden Tagen womöglich noch öfter das CDD zitieren, denn dieses Dokument verrät einige weitere Details zu Android 7 Nougat. Unter anderem klärt es nun darüber auf, wie genau die Voraussetzungen für Daydream aussehen.

Unter anderem wird natürlich ein Multi-Core-Prozessor vorausgesetzt, wie auch die Unterstützung für OpenGL ES 3.2 und am besten auch noch die neue Vulkan API. Damit fallen ältere Chips aus den Vorjahren in der Regel weg, was allerdings schon bekannt war.

Power muss natürlich auch vorhanden sein, der VR-Content muss mit 60 FPS wiedergegeben werden (doppelt), ohne dass dabei Tearing oder Artefakte entstehen. Überraschend jedoch ist die minimale Auflösung des verbauten Displays von lediglich 1080p, dafür muss es allerdings 60 Hz schaffen und darf je nach Farbe/Licht eine Reaktionszeit von maximal 3 – 5 ms haben. Schaffbar wohl nur von OLED-Displays, zumal LCDs dauerhaft komplett beleuchtet sind.

Sensoren werden auch vorausgesetzt, die die APIs für Temperatur, Gyro und Magnetometer bedienen können, auf Bluetooth 4.2 darf ebenso nicht verzichtet werden.

Ist mein Gerät kompatibel?

Es wird leider gar nicht so leicht sein bei diversen Geräten die Details zum Display herausfinden zu können, wie etwa die Latenz. Laut Huawei soll zum Beispiel das Mate 9 kompatibel sein, ZTE wirbt mit dem Axon 7 (wenn Android 7-Update verfügbar ist). Ob es andere schon vorhandene Geräte sind, lässt sich teilweise nur schwer herausfinden.

[via Android 7 CDDAndroidcentral]