Schon vor der Präsentation tauchen immer wieder neue Leaks zu den kommenden Galaxy-S21-Smartphones von Samsung auf. Das gefällt dem Hersteller nicht, er kann es aber auch nicht wirklich verhindern. Diese ständigen Leaks sorgen allerdings auch dafür, dass inzwischen Unternehmen diese zum Anlass nehmen, schon im Vorfeld ihre eigenen Produkte für die neuen Smartphones zu bewerben – dagegen wehrt sich Samsung.

Wie kann es anders sein, ist es ein russisches Unternehmen, das goldene Samsung-Smartphones plant. Es soll daher auch goldene Varianten der kommenden S21-Serie geben, schon heute wirbt Caviar damit. Samsung ist verständlicherweise nicht nur mit Caviar diesbezüglich hart ins Gericht gegangen, sondern wendet sich damit indirekt längst auch an die Presse. Ein kaum verständliches Vorgehen, auch weil das Internet nicht vergisst.

Anti-Leak-Vorgehen bestätigt Echtheit bisheriger Leaks

Bei den Kollegen von LetsGoDigital wehrt man sich außerdem gegen den Wunsch, die bereits veröffentlichten Inhalte zu löschen. Diese stammen immerhin aus offiziellen Pressemeldungen. Sogar in der Samsung-Community wurde das Sondermodell bereits diskutiert. Es ist und bleibt jedenfalls kurios, dass der Zubehöranbieter das neue Smartphone vorab bewirbt und später zusammen mit Samsung tatsächlich das Internet davon doch wieder „bereinigen“ will.

Man kritisiert bei den Kollegen außerdem die Vorgehensweise von Samsung, neue Smartphones schon im Vorfeld hinter den Kulissen vielen reichweitenstarken Leuten zu zeigen. Diese verborgene Vorabpräsentation birgt natürlich auch reichlich Gefahren, dass Bildmaterial und andere Informationen frühzeitig im Netz landen. In den letzten Wochen hat sich erneut bestätigt, wie sehr die Geheimhaltung damit ad absurdum geführt ist.

Übrigens soll das goldene Galaxy S21 Ultra über 60.000 Euro kosten, während das Original für unter 1.500 Euro zu bekommen sein wird. Diese leicht überzogenen Preise sind für das Unternehmen allerdings ganz normal.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.