Hersteller gibt auf: Bald deutlich weniger Auswahl von Robust-Smartphones

Cat S42 Test

Schade, aber leider keine Überraschung. Cat-Smartphones und dergleichen haben wohl keine Zukunft mehr.

Der britische Smartphone-Hersteller Bullitt Group hat (wie zu erwarten war) Insolvenz angemeldet und die gesamte Belegschaft entlassen. Wie ehemalige Führungskräfte auf LinkedIn berichten, wurde der Betrieb bereits am letzten Freitag, dem 26. Januar 2024, vollständig eingestellt. Alle über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden freigestellt.

Leider hat die Bullitt-Gruppe am Freitag, den 26. Januar, ihre Tätigkeit eingestellt, und die gesamte Belegschaft ist nun „Open to Work“. Wir haben alle ein paar sehr harte Monate hinter uns, aber zumindest können wir jetzt, da wir einen Schlussstrich gezogen haben, zu neuen Ufern aufbrechen und die Regierung anflehen, uns etwas Geld zu zahlen!

Annabelle Boone, Global Service Director at Bullitt Group Ltd (maschinell übersetzt)

Bullitt war vor allem für seine widerstandsfähigen „Rugged Smartphones“ unter Marken wie Cat, Land Rover oder der Motorola Defy-Serie bekannt. Mit robusten, stoßsicheren und wasserdichten Handys hatte sich das Unternehmen in der Nische einen Namen gemacht. Doch gegen die Übermacht der Tech-Giganten wie Apple und Samsung konnte sich Bullitt auf Dauer nicht behaupten.

Schlechte Aussichten für britischen Hersteller robuster Smartphones

Bereits Anfang Januar hatte die britische Tageszeitung „The Daily Telegraph“ von einer bevorstehenden Insolvenz berichtet. Bullitt plante damals noch, sich auf das Satellitenkommunikationsgeschäft zu konzentrieren und die Belegschaft darauf zu verlagern. Dieser Rettungsversuch ist nun aber gescheitert.

Für die Branche ist dies ein herber Verlust, wie CCS-Analyst Ben Wood betont: „Bullitt ist die bemerkenswerte Geschichte eines mutigen britischen Teams, das es mit einigen der größten Unterhaltungselektronikunternehmen der Welt aufnimmt.“ Das Unternehmen habe mit Innovationen wie Wärmebildkameras oder Satellitenverbindungen Maßstäbe gesetzt.

Nun bleibt abzuwarten, wie es mit Marken wie Cat oder Motorola im Rugged-Bereich weitergeht. Die Zukunft ist ungewiss. Eine großen Auswahl an robusten Smartphones für anspruchsvolle Nutzer wird es höchstwahrscheinlich künftig nicht mehr geben. Bisherige Kunden dürften zu Samsung mit der Xcover-Reihe abwandern.

via

Neues Samsung Galaxy Xcover 7 könnte gar nicht so teuer werden

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleib nett.