Erst gab es sie von Start-ups, danach sind große Hersteller und Marken wie Apple oder Samsung auf den Zug aufgesprungen. Wir reden von AirTags, Tiles und Galaxy SmartTags. Sehr kleine tragbare Chips, die euch Schlüssel, Koffer und andere Dinge schneller wiederfinden lassen. Wann reiht sich endlich Google hier mit Pixel Tags ein?

Wobei man sagen muss, dass die Konkurrenz einen Vorteil hat. Apple-Handys können auch fremde AirTags orten und diese Daten an den jeweiligen Besitzer weiterleiten. Somit muss man als Besitzer eines AirTags nicht in unmittelbarer Nähe sein, wenn zum Beispiel etwas verloren gegangen ist. Nur verkauft Google nicht so viele Pixel-Geräte wie Apple iPhones.

Apple wirbt damit, dass das eigene Netzwerk aus „Hunderten Millionen iPhones, iPads und Macs“ besteht. Google könnte das allerdings per Android und ChromeOS in ähnlicher Form eigentlich auch bieten. Für die zielgenaue Suche in der Nähe eines AirTags kommt bei Apple Ultra­breitband-Technologie zum Einsatz, die bietet Google im Pixel 6 Pro.

Apple Airtag

Google hat das riesige Android-Netzwerk in der Hinterhand und müsste sich nicht nur auf das Pixel-Portfolio verlassen. Man könnte die Pixel Tags, so würde ich sie wohl nennen, auch für die Nutzer anderer Android-Geräte anbieten. Die passende „Gerät finden“-Anwendung hat man ohnehin schon am Start.

Glaubt man Analysten, soll Apple bis Jahresende über 35 Millionen AirTags verkauft haben. Das wäre eine enorme Anzahl. Derzeit verlangt Apple dafür 39 Euro je Exemplar. Ich denke, das ist kein schlechtes Geschäft. Und die kleinen Tracker sind praktisch, gerade für die, die tatsächlich im Alltag viel unterwegs sind oder ständig Dinge verlegen.

Bislang fehlen nur leider jegliche Anzeichen für derartige Gadgets von Google.

Hier ein Video zum Apple-Gadget, das sich Google gerne abschauen darf:

Werbung

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Avatar photo

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Ich wünsche mir diese Pixel/Google Tags so sehr, sie wären so genial und gut, Google könnte davon so sehr profitieren. Das ist wirklich was, was ich im sonst mittlerweile sehr guten Google-Ökosystem schmerzlich vermisse. Ich hoffe Google liefert endlich, denn Tile ist nicht so potent und SamsungTags… naja, da hat Samsung sich ja selbst die Tür zugeschlagen, ohne Samsung Handy (Keine zehn Pferde würden mich wieder zu Samsung bringen) gehen sie nicht. Google könnte diese Lücke nutzen und wie im Artikel beschrieben, durch Android und ChromeOS wahnsinnig effektiv umsetzen. Die App dazu, die gerne mal ein Designupdate erhalten darf, hat man ja schon. Ich hoffe dieser Traum wird Wirklichkeit!

  2. Hoffentlich kommen die nie, denn Google kann aus Apples Totalversagen was lernen.

    Die Tags sind ein Datenschutz- und PR-Disaster und sind ständig in den Medien weil wieder mal jemand damit gestalkt wurde. Gleichzeitig werden sie benutzt um zum Beispiel Behörden auszuspionieren… WARUM sollte sich Google sowas ans Bein binden wollen?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.