Folge uns

News

Homespot: Congstar möbelt stationären LTE-Tarif auf

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Du wohnst in einer Region ohne Bandbreite über deinen Festanschluss aber LTE der Telekom steht zur Verfügung? Dann könnten die neuen Homespot-Tarife von Congstar eventuell sehr interessant sein.

Mit dem Homespot bietet die Telekom-Tochter einen Tarif an, der zwar stationär eingesetzt wird, dennoch über Mobilfunk funktioniert. Nur in diesen Tarifen bietet Congstar den Zugriff auf das LTE-Netz der Telekom, allerdings im maximalen Speed je nach Tarif mit 20 bzw. 40 Mbit/s gedeckelt. Dennoch eine interessante Alternative zum lahmen Dorf-DSL, jetzt in den aktualisierten Optionen mit 10, 30 (Flex mit 20) oder 50 (Flex mit 40) Gigabyte Datenvolumen je Monat.

30 Euro kostet der teuerste Tarif im Monat, nur 20 Euro die 30er Option und weiterhin 0 Euro Grundgebühr der manuell zu aktivierende Homespot S. Die oben in Klammern erwähnten Flex-Varianten sind ohne Vertragslaufzeit, bieten daher aber auch etwas weniger Datenvolumen.

Nicht für Videostreaming geeignet

Klare Sache: Die Homespot-Tarife sind nicht für Videostreaming geeignet, zumindest nicht für lang anhaltenden Spaß. Und wie schon erwähnt, ist der Homespot für eine fest hinterlegte Adresse gedacht. Für den Wechsel der Adresse wird eine Gebühr berechnet, daher wird man wohl kaum die Adresse öfter wechseln wollen.

2 Kommentare

2 Comments

  1. Thomas

    5. Dezember 2017 at 17:33

    Leider nur mit Volumenbegrenzung. Das ist nicht mehr zeitgemäß, wenn man sich im übrigen Europa umschaut.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt