Honor löst das Problem mit dem Foldable-Format auf kuriose Weise – als Handtasche

Honor-V-Purse-Handtasche-Hero

Bild: Honor

Hey Honor, könnten wir vielleicht nochmal über einen Markstart außerhalb Chinas reden?

Der chinesische Smartphone-Hersteller Honor hat am Dienstag mit dem Honor V Purse ein faltbares Smartphone in Handtaschen-Optik vorgestellt. Dank optimierter Scharniere und Akkus ist das Gerät mit 8,6 mm Dicke im gefalteten Zustand das derzeit eins der dünnsten am Markt. Das liegt aber auch am ungewöhnlichen Format: Der große Bildschirm wird nach außen gefaltet, was ihn sicherlich auch anfällig für Kratzer macht.

Laut Angaben von Honor-CEO Zhao Ming auf der Produktpräsentation konnten im ersten Halbjahr 2023 in China bereits über 2 Millionen faltbare Smartphones abgesetzt werden. Damit wächst der Markt rasant, wenn auch auf niedrigem Niveau. Honor will sich mit dem außergewöhnlichen Design vom (vor allem in China) zunehmend härteren Wettbewerb abheben.

Honor-V-Purse-Style-Schwarz
Bild: Honor

Das auffällige Design hat allerdings seinen Preis. Um so schlank zu sein, musste Honor beim Prozessor Abstriche machen und verbaut mit dem Qualcomm Snapdragon 778G etwa einen Mittelklasse-Chip aus 2021. High-End-Gaming ist damit nicht drin. Dafür klotzt Honor beim RAM richtig rein und stellt standardmäßig 16 GB zur Verfügung, dem 256 GB oder 512 GB Speicher zur Seite stehen.

Wie eine Handtasche lässt sich das Smartphone zusammenklappen und das Always-on-Display individualisieren. In Lederoptik, mit Kette oder Tragegurt wird es so zum modischen Accessoire, erhofft sich Honor. Wenn ich das richtig verstehe, lässt sich das Bildschirm allerdings nur im aufgeklappten Zustand benutzen, was natürlich eher unpraktisch ist.

Ob das ausreicht, um sich gegen etablierte Platzhirsche wie Samsung oder ambitionierte Newcomer wie Oppo auf diesem Nischenmarkt zu behaupten, bleibt abzuwarten. Honor-Chef Zhao Ming sieht die Konkurrenz gelassen und bezeichnete sie als „respektierte Wettbewerber“. Preislich hat Honor mit umgerechnet unter 800 Euro auf jeden Fall einiges richtig gemacht. Damit dürfte der Foldable-Formfaktor den Massenmarkt noch mehr durchdringen.

Zwar kommt das Honor V Purse aller Voraussicht nach nicht nach Deutschland auf den Markt, eure Meinung zu diesem ungewöhnlichen Foldable würde ich aber trotzdem (oder gerade deswegen sehr gerne in den Kommentaren lesen)!

via

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Honor löst das Problem mit dem Foldable-Format auf kuriose Weise – als Handtasche“

  1. Der Bildschirm des Honor V Purse lässt sich selbverständlich auch im zugeklappten Zustand ganz einfach wie ein „normales Smartphone“ bedienen. Absolut tolles Design das hoffentlich den Weg nach Deutschland findet.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!