Irgendwie gefällt mir nicht so richtig, dass Hersteller wie HTC jetzt besonders schnell Lollipop-Updates für ihre Flaggschiff-Smartphones bereitstellen wollen. Der Wille den Kunden schnell zufriedenzustellen ist zwar aller Ehren wert, doch mit einem unfertigen Software-Update kann man ganz schnell viele Kunden in die Bughölle schicken. Wer täglich sein Smartphone auch beruflich nutzt, ist auf ein […]

Irgendwie gefällt mir nicht so richtig, dass Hersteller wie HTC jetzt besonders schnell Lollipop-Updates für ihre Flaggschiff-Smartphones bereitstellen wollen. Der Wille den Kunden schnell zufriedenzustellen ist zwar aller Ehren wert, doch mit einem unfertigen Software-Update kann man ganz schnell viele Kunden in die Bughölle schicken. Wer täglich sein Smartphone auch beruflich nutzt, ist auf ein funktionierendes Gerät mit funktionierender Software angewiesen. Wir haben in der Vergangenheit schon öfter gesehen, wie „besonders schnelle“ Updates zu Problemen führen können.

Nun gut, wir wollen HTC mit ihrer Aktion natürlich nicht schlecht reden, nur unser vielleicht unnötiges Bedenken bekunden. Deren US-Produktmanager hat nämlich gestern auf Twitter erneut verkündet, dass die beiden Top-Geräte One M7 und One M8 ihr Lollipop-Update innerhalb von 90 Tagen erhalten sollen, da der vollständige Quellcode des neuen Androids jetzt verfügbar ist.

Spätestens bis zum 31. Januar 2015 sollen daher OTA-Updates für die beiden genannten Smartphones bereitstehen, wahrscheinlich wie immer nicht sofort weltweit. Wir sind sehr gespannt, vor allem wie HTC die eigene Sense-Oberfläche anpasst.

(via Androidcentral)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.