HTC-Chef Peter Chou ist das größte Problem aber auch das Herz des Herstellers

htclogo

Vor einiger Zeit meinte HTC-Chef Peter Chou er würde freiwillig seinen Chef-Posten verlassen, wenn das HTC One kein Erfolg wird. Bis heute ist er nicht gegangen, denn auch wenn sich das One wohl gut verkauft, schreibt HTC wahrscheinlich im dritten Quartal erstmals rote Zahlen in der gesamten Firmengeschichte. Doch wer hat Schuld? Offenbar ist es Peter Chou selbst, der letztlich für diese Entwicklung aufgrund seines Führungsstils sorgte. Die Kollegen von Reuters hatten Gespräche mit vielen Insidern und Ex-Mitarbeitern von HTC, woraus sie nun einen Grund für die schlechte Entwicklung von HTC herausfiltern konnten.

htclogo

Peter Chou ist bekannt für seine schnellen Entscheidungen und für seine Liebe zum Detail. Beide Eigenschaften waren vor wenigen Jahren von Vorteil, denn der quasi Alleinentscheider konnte so schnell den Konzern aufgrund von Marktveränderungen in neue Richtungen leiten, doch heute ist das zu einem Nachteil geworden. Der Smartphone-Markt hat sich entwickelt, doch HTC nicht. Der einst überraschend erfolgreiche Underdog steht heute vor dem Problem seit Jahren keine klare Richtung zu haben, sondern immer wieder alles zu verändern. Bestätigen können das die Flaggschiff-Smartphones der letzten Jahre, die alle 6 – 12 Monate mehr oder weniger komplett neu waren. Schaut man sich die Strategie von Samsung und Apple an, sieht man ganz gut, dass eine klare Linie über Jahre hinweg wohl doch besser ist.

Vor allem gab es bei HTC intern auch nicht selten Machtkämpfe. Peter Chou hat dann wohl Entscheidungen des Managements schnell über den Haufen geworfen und seinen eigenen Kopf durchgesetzt. Das Management unter Peter Chou war meist sogar fast sinnlos, denn die Entscheidungen traf er meist eigenmächtig, was an der Moral der Mitarbeiter nagte. Vor wenigen Monaten konnte man diese Probleme schon erahnen, als mehrere wichtige Köpfe HTC mehr oder weniger fluchtartig verließen. Der eigenwillige Führungsstil sein in Asien nicht selten, hat aber bei HTC womöglich schlimme Folgen.

Der Hersteller selbst gab zu diesem Bericht natürlich ein klares Statement pro Peter Chou ab. Die gefeierte One-Serie sei vor allem der Verdienst von den Visionen und der Führung Peter Chou’s. Trotz aller Probleme sehen auch die schärfsten Kritiker Peter Chou als das Herz des Unternehmens. Eine Zukunft ohne ihn sei derzeit nur schwer vorstellbar.

[asa]B00BFUS8C6[/asa]

(via The Verge Quelle Reuters)