HTC muss im dritten Quartal 2013 erstmals mit einem Quartalsverlust leben, welcher sich auch auf die Zukunft auswirken wird. Denn obwohl das Weihnachtsgeschäft ansteht, welches ja in der Regel auch für steigende Umsätze sorgt, sind die kommenden zwei – drei Monate für HTC die größte Herausforderung seit langer Zeit. Doch HTC zweifelt nicht, denn man […]

HTC muss im dritten Quartal 2013 erstmals mit einem Quartalsverlust leben, welcher sich auch auf die Zukunft auswirken wird. Denn obwohl das Weihnachtsgeschäft ansteht, welches ja in der Regel auch für steigende Umsätze sorgt, sind die kommenden zwei – drei Monate für HTC die größte Herausforderung seit langer Zeit. Doch HTC zweifelt nicht, denn man ist sich bewusst, dass es an den Produkten selbst nicht liegen kann.

Man vereint die beste Technologie im besten Produkt, wie Cher Wang von HTC in einem Interview erklärt. Doch diese Botschaft scheint beim potenziellen Kunden noch nicht angekommen zu sein, weshalb die Kommunikation zum Kunden bzw. schlichtweg die Werbung verbessert werden muss, wie man sich bei HTC ebenfalls im Interview vom Wochenende eingesteht.

Dafür hat man vor wenigen Wochen die Kampagne „Here’s To Change“ eingeführt und dafür den Schauspieler Robert Downey Jr. ins Boot geholt, der zuletzt eher als Iron Man und Sherlock Holmes bekannt war. Auch gibt es rundum die Fußballwettbewerbe Champions und Europa League eine neue Kampagne, die zumindest in Europa für Aufsehen sorgen sollte.

Bei HTC können wir in den letzten Monaten immer wieder nur vom Potenzial reden, welches leider bislang nicht umgesetzt werden konnte. Klasse Smartphones, die allerdings in den Läden liegen bleiben.

[asa]B00BFUS8C6[/asa]

(via Teltarif)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.