Folge uns

Allgemein

[UPDATE] HTC Desire Batterielaufzeit mit einem Trick verlängern

Veröffentlicht

am

[aartikel]B004NNW0NK:right[/aartikel]Im XDA Developers Forum ist äußerst interessanter Trick aufgetaucht, mit dem man recht einfach die Akkulaufzeit des HTC Desire um einiges verlängern kann. Folgende Anleitung werde ich die nächsten Tage ebenfalls ausprobieren.

1. Das Gerät anschalten und über mindestens 8h (mind. 100%) aufladen.

2. Gerät von Strom trennen, ausschalten und im ausgeschalteten Zustand wieder für mindestens 1h (oder mind. bis die LED in Grün leuchtet) laden

3. Gerät vom Strom trennen, anschalten und mindestens zwei Minuten warten, danach wieder abschalten und wieder für mindestens 1h (oder mind. bis die LED in Grün leuchtet) aufladen.

4. Gerät wieder vom Strom trennen, hochfahren und ganz normal benutzen.

 

UPDATE (19.08.2010):

Es wird dahingehend noch empfohlen per Clockworkmod Recovery ein Reset der Battery Stats zu machen. Das findet ihr unter Clockwordmod –> Recovery –> Wipe Battery Stats.

Ich selbst bin gerade dabei das ganze selbst auszuprobieren, im Handy-FAQ Forum gab es aufgrund meines Artikels direkt ein Thread in dem sich immer mehr Nutzer melden, mit positiven Feedback über die Kalibrierung.

UPDATE (21.08.2010):

So, nach ein paar Testtagen, kann ich sagen das sich bei mir definitiv die Nutzungszeit bei einer Akkuladung um ~30min verbessert hat. Egal ob bei WLAN oder HSDPA Nutzung. Die Standby Zeit variiert bei mir immer zwischen 12-24h, wobei ich dazu eben keine Aussage treffen kann. Aber eben die Zeit mit “Display aktiviert” in SpareParts hat sich definitiv erhöht.

Natürlich ist hier keine Verdopplung der Akkukapazität zu erwarten, wie in anderen Foren geschrieben wird. Dennoch gibt es mehr positive Stimmen als negative.

Laut XDA Developers wurden entscheidende Unterschiede in der Akkulaufzeit festgestellt und soll die Laufzeit des Akkus um fast das doppelte verlängern. Ich werde berichten ob das nun wirklich auch funktioniert.

Dadurch wird allerdings natürlich nicht die Akku-Performance besser, sondern ich schätze das damit die Funktion des Akkus bzw. des Gerätes ausgehebelt wird, welche erkennt bzw. das laden beendet wenn der Akku voll ist, obwohl vielleicht noch mehr aber ungenutzte Kapazität vorhanden ist. Ich hoffe ich konnte mich halbwegs verständlich ausdrücken :D

 

HTC Desire
[QUELLE]

20 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

20 Comments

  1. Bernhard

    16. August 2010 at 15:44

    Wie wärs wenn du es erst probierst und dann drüber berichtest? >_<

    • dennyfischer

      16. August 2010 at 16:05

      Ich denke es gibt genug Feedback in sämtlichen Foren wo bestätigt wird, das es einen gewissen Effekt gibt.

  2. Ettaner

    16. August 2010 at 17:15

    Zeit kann man nicht vergrößern, sondern nur verlängern!

  3. AndroidChromeOS

    17. August 2010 at 00:04

    ^^

    Wie siehts mit einem Feedback aus obs geklappt hat @ Post-Autor?

    • dennyfischer

      17. August 2010 at 00:09

      Selbst kann ich erst am Wochenende probieren, werd dann aber Forum Feedbacks raussuchen

  4. HandyExpert

    18. August 2010 at 23:24

    Toll.

    Und der Akku hat für jede Akkuladung 3 Ladezyklen verbraten?!

    Die Haltbarkeit auf lange Sicht wird damit bestimmt nicht besser.

    • dennyfischer

      19. August 2010 at 12:00

      Sorry, hab vergessen zu erwähnen das die ganze Prozedur lediglich einmal erledigt werden muss! Das ist mehr oder weniger eine Neu-Kalibrierung des Akkus.

  5. Mario

    19. August 2010 at 15:52

    Also, bei mir gibt's 0 (in Worten: null) Unterschied. Leider. Inklusive Wipe.

    • dennyfischer

      19. August 2010 at 15:54

      Stell sich noch die Frage in wie fern es etwas ausmacht, wie lang der Akku schon in Gebrauch ist. Schätze ich mal. Die richtige Kalibrierung das der Akku wirklich 100% ausgenutzt wird, wird sicherlich bei einem neuen Akku einen höheren merkbaren Effekt haben.

  6. Manuel

    20. August 2010 at 11:31

    Habe die Anleitung exakt befolgt (ist ja nicht weiter schwer) und auch bei mir gibt es keine Verbesserungen bei der Akkulaufzeit zu beobachten. Vorher zwei Tage, nachher zwei Tage.

    • dennyfischer

      20. August 2010 at 11:33

      Also bei mir hat es nach dem zweiten mal Erfolg gezeigt, 3h Standby und knapp 30min Nutzung war mein Gerät noch auf 100%. Bei mir macht es sich im Standby bemerkbar, wesentlich weniger Akkuverbrauch.

  7. jhjkghjg

    29. August 2010 at 02:54

    @HandyExpert: Das was du meinst, ist ein Ladevorgang. Ladezyklen heißen deshalb so, weil es sich um komplette Lade- und Entladevorgänge handelt, die man problemlos auf mehrere Ladevorgänge aufteilen kann. 2x zur Hälfte leeren und neu laden ist ungefähr ein Ladezyklus.

  8. GriLLeh

    23. Dezember 2010 at 14:58

    Hi

    Deine Aussage

    –quote

    Dadurch wird allerdings natürlich nicht die Akku-Performance besser, sondern ich schätze das damit die Funktion des Akkus bzw. des Gerätes ausgehebelt wird, welche erkennt bzw. das laden beendet wenn der Akku voll ist, obwohl vielleicht noch mehr aber ungenutzte Kapazität vorhanden ist….

    –endquote

    ist nicht korrekt. Durch die widerholte Aufladung wird die chemische, (nennen wir es um das übertriebene Wort "Alterung" zu vermeiden) "formatierung" vorangetrieben, die sonst im Akkuleben etwas später erreicht wird. Das inkludiert die (wenn auch geringe) zusätzliche Alterung, die das Altern bei normalem Gebrauch übertrifft. Die von Dir beschriebene Prozedur ist nicht kritisch, für den Effekt reichen mehrfache Versuche die Ladung über die per Spannung (4,200V +/- 50 mV) festgestellten 100% hinaus zu treiben. Man betreibt einfach den Akku in der Nähe der Überladung.

    In Summe ein paar Prozent mehr Kapazität im Moment getauscht gegen ein paar Prozent geringerer Lebensdauer, beides wird sich größenordnungsmäßig aufheben.

    Gruß und *zirp*

    GriLLe

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt