Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

HTC EVO 3D im Test – Review

Es ist nun ca. drei Wochen her, als ich das für mich erste 3D-Smartphone für einen längeren Test empfangen durfte. Und da ich das LG Optimus 3D schon mehrmals in der Hand hatte, davon aber eher enttäuscht war, hoffte ich natürlich, dass sich meine Meinung zu 3D-Smartphones durch das EVO 3D von HTC etwas ändern könnte. Doch wie ihr gleich lesen werdet, hat sich daran leider nichts geändert und ich bin weiterhin von mobiler 3D-Technik eher weniger begeistert.

Das HTC EVO 3D ist sehr gut ausgestattet, ein 4,3 Zoll Display welches qHD auflöst und ein 1,2GHz starker Dual-Core-Prozessor inklusive 1GB RAM Arbeitsspeicher. Dazu kommt natürlich noch die 5 Megapixel Dual-Kamera auf der Rückseite und schon haben wir die Hauptakteure des Gerätes aufgezählt. Das Display enttäuscht auf den ersten und zweiten Blick, da ich durch das Nexus S (bei Amazon erhältlich) weiß was mit LCD-Technologie möglich ist, ist das ausgelieferte Ergebnis des EVO 3D noch viel ernüchternder. Schwache Farbdarstellung und eigentlich kann nur die qHD-Auflösung auftrumpfen, da das Bild im 2D ziemlich scharf ist. Die Beleuchtung wiederum ist in meinen Augen unter aller Sau, das Display strahlt quasi nicht selbst, sondern wird einfach nur angestrahlt, das sieht nicht schön aus und ergibt auch bei hoher Beleuchtung ein hässliches Bild.

Im 3D-Modus ergibt sich ein ähnlich enttäuschendes Bild, wie ich es schon mehrmals aufgrund von Hands-ons mit dem Optimus 3D (bei Amazon erhältlich) geschildert hatte. Die Optik ist leicht verwaschen, durch die niedrigeren Auflösungen leicht pixelig und den richtigen Betrachtungswinkel zu finden, gleicht einem Marathonlauf der nie aber nie so richtig enden will. Die Hoffnung dass HTC hier eventuell mehr Qualität bieten könnte, hat sich schnell wieder in Luft aufgelöst. Nach wie vor muss man sagen, dass der Effekt ziemlich cool ist, allerdings auch nur mal für 5 Minuten und damit alles andere als alltagstauglich. Anders als bei Geräten mit 3D-Brille, kommen die Objekte nicht auf euch zu, sondern das Bild geht in die Tiefe, als könne man in das Display hineingreifen.

Man schießt hier und da mal ein Foto aus der gewohnten Umgebung, um mal alles in diesem typischen virtuellen 3D zu sehen. Mal zum Test ist eben wirklich cool, hat aber in meinen Augen keinen praktischen Nutzen, zumal man die geschossenen Fotos und Videos eben auch nur auf dem Gerät betrachten kann. Es sei denn man besitzt weitere 3D-Geräte, was wohl noch eher selten der Fall sein dürfte. Ich will nicht sagen dass es niemand bräuchte, da das jeder für sich selbst entscheiden muss, ich empfinde es nur als unbrauchbarste Spielerei von aktuell erhältlichen Smartphones.

Fazit

Jetzt schon ein Fazit, jep, weil 3D hab ich euch erklärt und der Rest kommt jetzt. Neben dem schlechten Display und der 3D-Funktion, ist das HTC EVO 3D aber sonst ein absolutes High-End-Smartphone und lässt dies auch nirgends vermissen. Das System ist durchweg fix und das Zusammenspiel von Hard- und Software ist wie gewohnt ziemlich perfekt, da kann sich selbst Samsung noch einiges abschauen. Es gibt hier einfach keine Mängel, welche mir in den drei Wochen begegnet sind, so muss ein Smartphone in dieser Preisklasse funktionieren.

Über die Akkulaufzeit kann ich euch leider nicht wirklich viel sagen, dafür konnte ich das Gerät nur zu sporadisch nutzen und durch den draußen herrschenden  Sommer, lässt sich aufgrund des Displays das Gerät unter der Sonne kaum noch komfortabel ablesen. Es war daher nicht an erster Stelle und verließ nur selten das Haus.

Die Haptik des EVO 3D ist leicht gewöhnungsbedürftig aber gut, der Akkudeckel aus diesem geriffelten Kunststoff gefällt mir sehr gut. Ansonsten wirkt es sehr männlich und ziemlich technisch, einen Schönheitspreis gewinnt es nicht aber genau darauf steh ich. Diese runden Kreise um die Touch-Button hätte man aber gern weglassen können, die wirken wie eine Sehhilfe für alte Menschen. Ansonsten sind die Button rundum das Gerät gut verarbeitet und bieten auch gute Druckpunkte, hier gibt es ebenfalls nichts zu meckern. Das Gehäuse knarzt nicht und daher bekommt es die Note „sehr gut“.

Ich werde euch jetzt nicht sagen kauft es oder kauft es nicht. Wer aber nicht zwingend 3D möchte, der kann getrost zu einem anderen Smartphone greifen, ansonsten ist das Gerät dennoch eine gute Wahl und sicherlich im Gesamtpaket zufriedenstellender als das Optimus 3D von LG.

[asa]B005FOIG2A[/asa]