Wer sich in den USA ein Moto X von Motorola kaufen möchte, hat die Wahl selbst das Design des Gerätes auszuwählen. Die Farben der Akzente, der Rück- und Vorderseite sowie des Zubehörs lassen sich auswählen, sodass jeder Käufer sich wieder ein individuelles und eigenes Smartphone kaufen kann. Doch Motorola war wohl nicht der erste Hersteller […]

Wer sich in den USA ein Moto X von Motorola kaufen möchte, hat die Wahl selbst das Design des Gerätes auszuwählen. Die Farben der Akzente, der Rück- und Vorderseite sowie des Zubehörs lassen sich auswählen, sodass jeder Käufer sich wieder ein individuelles und eigenes Smartphone kaufen kann. Doch Motorola war wohl nicht der erste Hersteller mit dieser Idee, denn auch HTC hatte bereits daran gedacht bei einem US-Provider den Kunden eine derartige Möglichkeit anzubieten, wie jetzt The Verge geflüstert wurde.

Geplant war ein derartiges Design Studio wohl mit dem Windows Phone 8XT von HTC, welches aufgrund des Aufbaus prädestiniert für ein solches Projekt war. Man hätte mehrere Teil des Gerätes farblich bestimmen können, sodass am Ende eine möglichst einmalige Mischung für jeden Kunden entsteht. Doch es blieb bei einer Idee, die HTC nicht in die Tat umsetzte, Motorola hingegen schon.

Ob der Aufwand und die Kosten lohnen, werden wir bei Motorola sehen. Ist das Projekt allerdings erfolgreich, wird man sich bei HTC sicherlich ärgern.

[asa]B00BFUS8C6[/asa]

(via The Verge)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.