HTC konnte in den vergangenen Monaten bereits die Kosten senken und damit die Geschäftszahlen wieder in ein positives Fahrwasser bringen. Jetzt gibt es erneut positive Nachrichten, da im letzten Quartal erstmals nach über drei Jahren die Verkäufe im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres angekurbelt werden konnten. Geld wurde aber nicht mit den High-End-Modellen verdient, sondern mit den zahlreichen Mittelklasse-Smartphones, die inzwischen alle unter der Desire-Serie bekannt sind.

Analysten sagten für das vierte Quartal 2014 einen Verlust von 30 Millionen NT-Dollar voraus, doch HTC trotzte den schlechten Vorhersagen mit einem Gewinn von 180 Millionen NT-Dollar.

HTC hat wohl einen Weg gefunden, der zwischen Herstellern wie Apple und Xiaomi hindurchführt. Wenn das den Erfolg bringt, warum also nicht.

HTC bleibt uns offenbar noch länger erhalten!

(via Bloomberg, TheVerge)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.