HTC hat auf dem Mobile World Congress seine neuesten Smartphones vorgestellt und die beiden High-End-Geräte werden mit Ice Cream Sandwich inklusive Sense 4 ausgeliefert. Bei dem Wort Sense greifen sich schon wieder sicherlich einige fassungslos ins Gesicht, doch HTC hat offenbar tatsächlich hier in der Entwicklung einige kräftige Fortschritte gemacht, welche man bereits in der Version Sense 3.6 eindeutig sehen kann.

[aartikel]B004NNW0NK:right[/aartikel]Sense 3.6 wird unter anderem auf die Geräte der Sensation-Reihe mit dem Ice Cream Sandwich-Update ausgeliefert, ist also weiterhin für einige Nutzer noch ein wichtiger Bestandteil in der nächsten Zeit. Erste Benchmark-Ergebnisse zeigen nun sehr eindeutig, dass HTC die hauseigene Oberfläche an einigen Stellen offenbar so stark verbessern konnte, dass sich eklatante Unterschiede in der Performance feststellen lassen. Man hat also nicht zu viel in einem Interview versprochen, als man die bestehenden Probleme mit Sense sich selber eingestanden hatte und Verbesserungen in den neueren Versionen ankündigte.

Die Unterschiede zwischen dem älteren Sense 3.0 und dem brandneuen 4.0 dürften noch deutlicher sein. [Quelle]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.