Folge uns

Android

HTC One bleibt das einzige Flaggschiff-Gerät, keine weiteren Variationen mehr

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

HTC scheint auf einem guten Weg, wenn sie in diesem bzw. in den nächsten Jahren ihre Aussagen auch halten werden. Nach der Präsentation des HTC One hat der Konzern bereits mehrere Veränderungen für die Zukunft angekündigt, dazu gehört natürlich unter anderem ein wesentlich aggressiveres und größer aufgestelltes Marketing. Des Weiteren wird man nicht in jedem Jahr den Namen des neuen Flaggschiff-Smartphones ändern und wie es die Konkurrenz macht auch nur jedes Jahr ein neues Modell herausbringen. Eigentlich hat man auch bisher jedes Jahr ein neues Gerät dieser Klasse herausgebracht, es dann allerdings in mindestens einer überarbeiten Version ein paar Monate später erneut veröffentlicht. Neben dem alljährlichen Release wird es also definitiv keine weiteren Variationen des HTC One geben, wie Phil Robinson gegenüber Omio bestätigt.

Auch wird es wohl kein Gerät geben, das dem HTC One ähnelt. Im letzten Jahrwar zwar das One X  das Flaggschiff, doch das darunter angesiedelte One S war letztlich gar nicht wirklich schlechter. Auch diese Konstellation gehört der Vergangenheit an, man wird darauf verzichten, wieder mehrere ähnliche Geräte zeitgleich in den Handel zu bringen.

Die Ideen sind nicht neu, werden aber bereits erfolgreich von anderen Herstellern praktiziert. HTC hat das leider nicht schnell genug begriffen, hat aber hoffentlich noch zeitig genug das Ruder herumgerissen.

[asa]B00BFUS8C6[/asa]

(via Phandroid)

6 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

6 Comments

  1. FormelLMS

    27. Februar 2013 at 10:23

    Ich habe das gestern schon anderswo geschrieben:
    das Argument, HTC hätte zu viele Geräte im Portfolio, ist absoluter Schwachsinn. HTC hat aktuell 11 Geräte im Programm. Davon sind 2 mit WP8 und 9 Android. Bei den 9 Androiden waren es 2 ältere Modelle. Also haben sie 7 aktuelle Geräte, die sich zumindest schon mal in der Bildschirmdiagonale unterscheiden. Da von einer unüberschaubaren Flut an Modelle zu reden ist totaler Quatsch.

    Das betrifft jetzt nicht ganz deinen Artikel, aber ich höre das immer wieder über HTC. Meines erachtens baut HTC die stärksten Geräte im Android Segment. Qualitativ hochwertig. Gute Haptik, Optik finde ich auch besser als diese Seifenkiste S3 als Beispiel und in der Regel sind HTC Geräte weitestgehend Problemlos.

    • dennyfischer

      dennyfischer

      27. Februar 2013 at 10:52

      One V, Desire C und Desire X… One X, One XL, One X+… maximal drei Geräte hätte man dafür bringen können, so waren es 6! One S/One SV ^^

      Nicht so schlimm wie bei Sony aber auch nicht gerade übersichtlich ^^

    • FormelLMS

      27. Februar 2013 at 10:54

      Wie du schon sagtest. Nicht so schlimm, wie bei Sony. Auch nicht so schlimm wie LG oder gar Samsung. Also, wer bleibt da noch? HTC ist deutlich besser als, sein Ruf. Und die von dir genannten Geräte unterscheiden sich doch gewaltig. Ausser das Desire im Namen haben C und X schon mal gar nichts miteinander zu tun….

    • dennyfischer

      dennyfischer

      27. Februar 2013 at 11:13

      Das HTC gut ist, sag ich schon immer, bin wohl auch nach wie vor in meinem Herzen ein kleiner Fanboy :D…

      Desire X und C waren schlechte Beispiele, das stimmt schon. Aber allein die Namen suggerieren einen großen Abstand beider Geräte, doch so groß ist der letztlich gar nicht. Aber die Desire-Serie ist eh verhunzt, das hätte die Oberklasse bleiben müssen.

    • Lassitter

      27. Februar 2013 at 12:20

      Also bei HTC hatte ich auch noch nie Probleme, aber bei Samsung komme ich ehrlich gesagt nicht mehr mit… die stellen doch alle 5 Minuten ein neues Smartphone vor und alle sehen auf den ersten Blick ziemlich gleich aus.

      Klar, das Flagschip-Phone bleibt für 1 Jahr – da hat HTC nach 6 Monaten bisher ein „Update“ gebracht, aber sonst halten sie sich doch im Gegensatz zu Samsung schon sehr zurück.

      Meinem Eindruck nach sollte eher Samsung in der Kritik stehen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt