HTC One jetzt mit S-OFF „knackbar“

Die Bootloader-Politik von HTC hatte sich in den letzten Jahren leicht verbessert, sodass man die Geräte des Herstellers quasi offiziell öffnen kann. Dafür gibt es eine Support-Seite, die das ermöglicht, doch die vollkommenen Rechte die Systempartition des internen Speichers zu beschreiben gibt es nur über S-OFF. Seit dem vergangenen Wochenende kann nun auch das One damit komplett geöffnet werden, sodass sich selbst ändern lässt, welche teilweise regional begrenzten Updates auf dem Gerät installiert werden können.

Wie gesagt,  S-OFF ist jetzt beim One möglich, seit Freitag gibt es dazu einen Beitrag bei den XDA Devs. Der normale Nutzer mit Custom-ROM und Root braucht S-OFF heutzutage eigentlich nicht mehr, da man die benötigten Zugriffe auch offiziell bekommt, wie einleitend erwähnt. S-OFF sollte daher nur für die Hardcore-Modder interessant und nützlich sein.

[asa_collection items=1, type=random]Gadgets[/asa_collection]

(Danke Rootrider, via AndroidPolice)