htc_one_x_press_1-1-1

HTC möchte in diesem Jahr wieder ganz vorn angreifen, am besten natürlich mit bzw. gegen Samsung um die Marktspitze kämpfen, auch wenn man sicherlich nicht mal annähernd insgesamt so viele Smartphones verkaufen können wird. Mit dem One X hat man aber zumindest ein neues Smartphone präsentiert, welches eventuell dem kommenden Galaxy S3 konkurrieren könnte.

Dieses Gerät kommt auf den weltweiten Märkten in zwei verschiedenen Varianten in den Handel, die deutsche Variante ohne LTE (One X) hat einen Nvidia Tegra 3 verbaut und die amerikanische LTE-Variante (One XL) hat einen Qualcomm S4 als Antrieb integriert. Das hängt damit zusammen, dass Nvidia bis dato noch keine Unterstützung für LTE in ihrem SoC anbieten konnte, weshalb man hier eben auf den Dual-Core-Prozessor von Qualcomm zurückgreifen musste und einige Nutzer hierzulande hätten sich sicherlich darüber auch gefreut.

[aartikel]B007CYAA16:right[/aartikel]Denn wiedermal zeigt der Chip von Qualcomm was in ihm steckt, zumindest in den teilweise schon verhassten Benchmarks. Dennoch zeigen diese, dass das einzig Beeindruckende am Tegra 3 die Anzahl der Kerne ist, keineswegs die Leistung im Vergleich mit anderen Prozessoren. Dennoch bleibt festzuhalten, dass diese gravierenden Unterschiede im Alltag wohl kaum spürbar sind. Denn dann müsste ich mit meinem Galaxy Nexus und Tablet S unglaublich unzufrieden sein, wenn ich nur Benchmark-Ergebnisse betrachten würde.

Mit dem One X greift man hierzulande also sicherlich nicht zu einer lahmen Ente, dennoch wäre sogar leistungstechnisch noch mehr drin als mit dem Tegra 3 sowieso schon angeboten wird. Das kleinere One S wird übrigens auch hierzulande mit einem Chip der S4-Serie von Qualcomm ausgeliefert. [via, Quelle]

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.