HTC wird sein bisher bekanntes „Quietly Brilliant“-Motto ablegen und in Zukunft mit den Schlagwörtern „Bold“, „Payful“ und „Authentic“ arbeiten. Der taiwanische Hersteller HTC befindet sich endlich im Umbruch, welcher schon im letzten Jahr hätte durchgeführt werden müssen. Nachdem man den Marketing-Chef wechselte und das HTC One vorstellte, geht man nun weitere Schritte für ein aggressiveres […]

HTC wird sein bisher bekanntes „Quietly Brilliant“-Motto ablegen und in Zukunft mit den Schlagwörtern „Bold“, „Payful“ und „Authentic“ arbeiten.

Der taiwanische Hersteller HTC befindet sich endlich im Umbruch, welcher schon im letzten Jahr hätte durchgeführt werden müssen. Nachdem man den Marketing-Chef wechselte und das HTC One vorstellte, geht man nun weitere Schritte für ein aggressiveres aber auch authentischeres Marketing, wie der neue Chief Marketing Officer Benjamin Ho gegenüber dem Wall Street Journal berichtet.

So ist der selbstbewusste aber zugleich etwas hochtrabende Schriftzug „Quietly Brilliant“, der das HTC-Logo seit über drei Jahren begleitet nun Geschichte. Ab sofort will man mit den Wörtern authentisch/zuverlässig (Authentic), frech/mutig (Bold) und spielerisch/verspielt (Playful) werben. Diese Wörter stehen für innovative Geräte mit tollen Funktionen, die man frech und laut bewerben möchte. So ungefähr interpretiere ich die Aussagen von Ho.

Klingt alles auf jeden Fall etwas bodenständiger, nicht so abgehoben und auch irgendwie ehrlicher als zuvor. Mir gefällt die neue Ausrichtung auf jeden Fall sehr gut und macht HTC wieder etwas sympathischer, auch wenn es nur Wörter für Marketingkampagnen sind, die letztlich aber auch den Charakter des Konzerns und dessen Produkte widerspiegeln sollen.

[asa]B00BFUS8C6[/asa]

(via The Verge, Taiwan Focus)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.