Folge uns

AR & VR

HTC Vive: Release erst im April, weil es einen technologischen Durchbruch gab

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

HTC Vive

HTC hatte vor wenigen Tagen angekündigt, dass man Vive ab dem kommenden April für Endkunden anbieten wird. Lange müssen wir also nicht mehr warten, doch der Release war eigentlich für einen früheren Zeitpunkt geplant. Warum hat HTC die VR-Brille etwas verschieben müssen? Cher Wang (CEO) bringt Licht ins Dunkel, verrät aber dennoch nicht allzu viel. Es gab während der letzten Wochen einen technologischen Durchbruch für die HTC Vive, weshalb das Projekt verschoben werden musste.

„A very, very big technological breakthrough“, hieß es genauer gesagt. Natürlich war Cher Wang aber nicht bereit eine genauere Auskunft zu geben und somit können wir leider nur raten. Was wäre denn ein so großer Fortschritt? Ich denke, ganz entscheidend wird irgendwann sein, dass Geräte wie die HTC Vive drahtlos funktionieren müssen. Aktuell hängen am Körper noch fette Kabel runter und das schränkt natürlich im heimischen Wohnzimmer ein.

Wer sich mit HTC Vive noch nicht beschäftigt hat, sollte mal das folgende Video von Olli43 anschauen. Er zeigt verschiedene Demos und beschreibt sehr genau seine Erfahrung.

(via Engadget)

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.