image Wie die Nachrichtenagentur Reuters von einem HTC Informanten erfahren haben will, hat HTC doch keine Interesse an einem Kauf des angeschlagenen Herstellers Palm. Es heißt laut HTC: “Für eine Übernahme gibt es zu wenig Synergie-Effekte”. Diese Aussage beruht aufgrund der überprüften Geschäftszahlen von Palm. Damit fällt mein Gedanke das eventuell sogar Google mit HTC zusammen sich Palm unter den Nagel reißen könnte flach. Jetzt bleibt noch Lenovo als möglicher Käufer übrig. Gestern hat Palm-Chef Jon Rubinstein gegenüber der Financial Times geoutet, das Palm selbst einen Plan hätte um sich wieder am Markt zu etablieren. Warum steht also Palm nun zum Verkauf? Und könnte eventuell auch Intel ein möglicher Käufer werden? Denn Intel hat heute bekanntgegeben das man selbst nun auch in den Smartphone-Markt einsteigen wolle und die mögliche Investitionssumme auf höhe das Palm Kaufpreises liegt, ca. 870 Millionen $.

  • Pingback: Tweets die HTC will Palm doch nicht erwähnt -- Topsy.com()