Folge uns

Marktgeschehen

HTC will sich nicht kaufen lassen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

htc logo

In den vergangenen Tagen gab es Berichte über einen möglichen Kauf von HTC durch ASUS, der zumindest bei ASUS intern diskutiert wurde. Doch es braucht natürlich mindestens auch die Zustimmung des Unternehmens, welches gekauft werden soll. Während ASUS zwar über den Kauf von HTC diskutierte und sich auch dagegen entschieden hatte, gibt es nun auch eine erste Meldung direkt von HTC. Der auch aus Taiwan stammende Hersteller hat nur wenig Interesse daran, sich kaufen zu lassen. Gespräche mit ASUS gab es zudem bislang auch nicht. Eine mögliche Übernahme will man auch gar nicht erst in Erwägung ziehen, teilte man zum Start der neuen Woche mit.

Ziemlich interessantes Muskelzucken. Während ASUS selbst Infos zur möglichen Übernahme streute, wehrt sich HTC mit einem offiziellen Statement. In der Regel gibt es von beiden Seiten bei solchen Stories keine Kommentare, diesmal war es komplett anders.

Keine Lösung für die Krise

So bleibt HTC also auch auf eigenen Wunsch vorerst noch selbstständig und findet zunächst keinen Weg aus der Krise heraus. Ob das die größeren Anleger auch freut, würden wir bezweifeln.

(via Ubergizmo)

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt