HTC: Zukünftige Geräte angeblich mit Liquidmetal-Gehäusen

HTC Logo dunkel

Das HTC One ist wohl nicht nur das schönste Smartphone am Markt, sondern fasst sich zweifelsohne dank des Aluminiumgehäuses einfach sehr hochwertig an. Ob es deshalb nun gleich besser in der Hand liegt, ist wieder eine andere Frage, doch die wollen wir jetzt auch gar nicht klären. Denn es gibt neue Gerüchte aus Quellen der Zulieferer, in welchen es heißt, dass der Hersteller sich neue Produzenten für seine Smartphone-Gehäuse sucht. Denn in Zukunft will HTC auf Gehäuse aus Liquidmetal setzen.

Mehrere Vorteile bietet der Einsatz von flüssigem Metall. Das lässt sich nämlich besser bzw. flexibler fertigen, zudem ist es härter als Stahl und fester als Titan. Smartphones und Tablets mit derartigen Gehäusen können als dadurch widerstandsfähiger als bisher werden und daher weniger anfällig für Kratzer sein.

Vorbild für diese Entscheidung scheint Apple, die einen weiteren Vertrag mit einem Zulieferer aus den USA im letzten Jahr unterschrieben hatten. Zukünftige Geräte des Konzerns aus Cupertino könnten ebenfalls mit Gehäusen aus Liquidmetal gefertigt sein.

[asa]B00BFUS8C6[/asa]

(via Phone Arena)