China und die amerikanische Regierung nähern sich an, davon wird grundsätzlich auch wieder das derzeit sanktionierte Huawei profitieren können. Bereits in den letzten Wochen deutete sich an, dass Huawei durch neue Lizenzen bald wieder mitmischen darf. Der Verkauf von Produkten amerikanischer Unternehmen an Huawei wird wieder erlaubt sein. Jetzt gibt es dafür eine weitere Bestätigung, […]

China und die amerikanische Regierung nähern sich an, davon wird grundsätzlich auch wieder das derzeit sanktionierte Huawei profitieren können. Bereits in den letzten Wochen deutete sich an, dass Huawei durch neue Lizenzen bald wieder mitmischen darf. Der Verkauf von Produkten amerikanischer Unternehmen an Huawei wird wieder erlaubt sein. Jetzt gibt es dafür eine weitere Bestätigung, ein neues Statement vom amerikanischen Handelsminister Wilbur Ross ist ziemlich eindeutig.

Lizenzen für den Verkauf von Komponenten an Huawei Technologies Co. werden für amerikanische Unternehmen „in Kürze“ verfügbar sein.

Über 200 Lizenzanträge für Ausnahmegenehmigungen seien zuletzt eingegangen, diese werden dann wohl bald bearbeitet. Außerdem unterstreicht Donald Trump den Willen, mit China demnächst ein lange Zeit hart umkämpftes Handelsabkommen zu schließen.

Huawei darf wohl langsam wieder aufatmen

Während Google und Co. mit einem starken Partner nicht zusammenarbeiten dürfen, leidet Huawei insbesondere in Europa darunter, die eigenen neuen Android-Smartphones nicht mit den Google-Apps anbieten zu können. Deshalb ist die Mate 30-Serie bei uns noch nicht zu bekommen.

Seit dem vergangenen Frühjahr steht Huawei auf einer schwarzen Liste und darf mit US-Unternehmen nur eingeschränkt zusammenarbeiten, gerade für Neugeräte gibt es keine Lizenzen für Google-Apps und andere Anbieter.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.