Folge uns

Android

Huawei Mate 30: Inoffizielle Quellen für Google-Dienste abgeschaltet

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google App Logo Header

Zumindest zur Präsentation und ein paar Tage danach konnte man auf dem Huawei Mate 30 Pro noch die Google-Dienste über inoffizielle Quellen installieren, doch das scheint nach diversen Enthüllungen ein Ende zu haben. Jedenfalls sind eine aus China bekannte Webseite und die dort angebotene Android-App nicht mehr verfügbar. Die wohl von Huawei „signierte Hintertür“, um die wichtigsten Google-Dienste per Knopfdruck kinderleicht als System-Apps installieren zu können, ist aufgeflogen und jetzt wohl aus dem Web geflogen. Nicht mehr erreichbar, nicht mehr nutzbar. Game over.

Hintertüren für Google-Dienste werden geschlossen

LZPlay war aber nicht das einzige „Wunder“ der letzten Tage. Auch Google Pay konnte mit der neuen Mate 30-Serie genutzt werden, obwohl das eigentlich nicht hätte möglich sein dürfen. Google konnte diverse Tests nicht durchführen und deshalb Zertifikate bzgl. der Sicherheit (SafetyNet) eigentlich nicht für die Mate 30-Serie ausstellen. Google Pay hätte von Anfang an unmöglich sein müssen, konnte aber kurzzeitig genutzt werden. Nun hat auch das ein Ende, berichten Nutzer des Huawei Mate 30 Pro. Jetzt ist der SafetyNet-Status plötzlich negativ, Google Pay nicht mehr benutzbar.

Das Ende aller Träume, die kompletten Google-Dienste auf die neuen Huawei-Smartphones zu bekommen? Ganz offensichtlich eingebaute Hintertüren mussten jedenfalls aus dem Weg geräumt werden, Tricks des Herstellers sind aufgeflogen. Nun sind wir gespannt, ob es neue Lösungen geben wird.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge