Folge uns

Android

Huawei Mate 30: Kunden müssen Google-Apps selbst installieren

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google App Logo Header

Viele Medien hatten bereits im Vorlauf bestätigt, dass Huawei auf dem Mate 30 keine Google-Apps vorinstallieren können wird und Richard Yu hat erst im Nachhinein der eigenen IFA-Pressekonferenz über dieses Thema in Berlin etwas offener gesprochen. Huawei wird das Mate 30 ohne Google-Dienste ausliefern müssen, also insbesondere YouTube, Google Maps und den Play Store nicht vorinstallieren können.

„Auf diesem Gerät können wir die Google Mobile-Dienste (GMD) nicht installieren. Diese Option werden wir unseren Kunden überlassen, die das selber machen können.“

Zumindest ein Teil dieser Apps ist trotzdem einfach zu installieren, allerdings gibt es bislang keine offizielle Bezugsquelle für die dafür nötigen Dateien. Zunächst scheinen sich also mehrere Probleme für Huawei aufzutun. Spannend wird daher auch sein, wie Huawei die Google-Apps zur manuellen Installation bereitstellen will, ohne das anhaltende US-Embargo zu verletzen.

Über einen eigenen App-Store oder direkt in Zusammenarbeit mit Google auf einer neuen Webseite? Ist wohl einiges denkbar. Eine inoffizielle Alternative ist der APKMirror von den Kollegen von Androidpolice, dort bekommt ihr auch die Google-Apps „sicher“ auf eure Geräte. Außerdem arbeitet Huawei an Alternativen, soll planen Gmail mit ProtonMail zu ersetzen.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge