Huawei Mate 9 offiziell vorgestellt – jetzt vorbestellen

Huawei konnte zum Event in München doch noch überraschen, denn das zweite Modell des Mate 9 kommt mit einem Porsche Design. Ansonsten kam natürlich exakt das, womit wir alle in den vergangenen Wochen schon rechneten, ein neues Phablet aus dem Hause Huawei und das natürlich auf dem aktuell höchsten Niveau. Huawei will sich auf jeden Fall mit hübschen Marken schmücken, denn nach Leica folgt nun eben mit Porsche die nächste weltberühmte Marke für eine Zusammenarbeit.

Interessant ist eigentlich nur, dass Huawei sich mit deutschen Unternehmen paart. Uns soll es freuen, hat die Außenpolitik mit China wohl doch mal etwas gebracht. Nun aber zurück zur Hardware, denn Huawei haut natürlich mächtig einen raus. Und sogar eine Überraschung, das Mate 9 mit Porsche Design und Home-Button ist nämlich mit einem nur 5,5″ großen QHD-Display ausgestattet und wird somit kleiner als erwartet.

huawei-mate-9-header

Huawei Mate 9

Anders beim normalen Mate 9, welches mit dem 5,9″ FHD-Display ähnlich wie seine Vorgänger ausgestattet ist. Unter der Haube steckt natürlich High-End-Hardware, wozu der neue Kirin 960-SoC mit deutlich schnellerer Mali G71-GPU gehört. Des Weiteren gibt es 4 GB RAM, einen 4000 mAh Akku samt Quick Charge, 64 GB Datenspeicher + microSD-Slot, NFC, eine Dual-Kamera mit 20 MP und 12 MP Sensor (mit OIS), 8 MP Frontkamera, Bluetooth 4.2, USB Type C, Dual-Sim Android 7 Nougat und Support für Google Daydream.

Fällig werden für dieses Powerhouse in Deutschland leider auch knapp 700 Euro, zudem gibt es bei uns nicht alle Farben. Schade, denn vorgestellt wurde das Mate 9 unter anderem mit einem matten Schwarz.

2016-11-03-15_07_49

Eine erwähnenswerte Weiterentwicklung dürfte die Kamera sein, deren zweiter Sensor nun deutlich höher auflöst und dadurch natürlich noch bessere Fotos ermöglichen wird. Mit an Bord ist jetzt auch eine optische Bildstabilisierung und die Aufzeichnung in 4K bei Videos. Natürlich hat man eine hervorragende Fotoqualität vom Himmel gebetet, warten wir einfach finale Ergebnisse ab.

EMUI 5.0

Huawei hat an der eigenen Oberfläche gearbeitet, die nun wesentlich smoother und schneller sein soll, des Weiteren lernt die Software vom Nutzer und soll an dessen Nutzung orientiert Arbeitsspeicher, Datenspeicher und Akkulaufzeit optimieren. Einhergehend damit verspricht Huawei ein schnelles Smartphone auch noch anderthalb Jahre nach dem Kauf, was wohl bei vergangenen Modellen Problem war.

Über den Fingerabdrucksensor wird man Zugriff auf einen „private space“ einrichten können, wodurch man auch mehrere Nutzerkonten auf dem Smartphone einrichten können wird. Mit App Twin ist es sogar möglich Apps mit Login mit mehreren Konten nutzen zu können. Nutzt ihr dank Dual-SIM private und berufliche Nummern im Mate 9, könnt ihr dann auch zwei WhatsApp-Accounts nutzen.

2016-11-03-15_05_14

Huawei Mate 9 im Porsche Design

Das wahre Flaggschiff dürfte dieses Gerät sein, das mit einem 5,5″ QHD-Display ausgestattet ist, welches auf beiden Seiten curved ist. Zudem stecken unter der Haube satte 6 GB RAM und 256 GB Datenspeicher. Bei der restlichen Hardware stimmt es mit dem Mate 9 überein. Und ja, dieses Smartphone wird leider einen vierstelligen Preis besitzen. (1395 Euro!!!)

huawei-mate-9-porsche-design

2016-11-03-14_51_59

[via Androidauthority /2]