Folge uns

Android

Huawei Medipad: Update auf Android Ice Cream Sandwich verfügbar

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Ice Cream Sandwich Logo

Ice Cream Sandwich LogoAuch Huawei hat mindestens ein Gerät am Markt, welches das Update auf die neuste Android-Version erwartet. Jetzt hat der chinesische Hersteller auch endlich das Update auf Ice Cream Sandwich für das Mediapad zum Download bereitgestellt. Die Firmware ist über 300MB schwer und kann bereits von den Huawei-Servern heruntergeladen werden, eine Anleitung für die Installation der Firmware ist im Download mit enthalten, ihr müsst also nicht zwingend auf das Rollout via Over-The-Air warten.

Kollege Andrzej hat sich das Update bereits auf sein Mediapad installiert und sich es näher angeschaut, was ihr am Ende des Artikels sehen könnt. Unter anderem soll die Performance um ca. 20 Prozent verbessert werden können, die Standby-Zeit im Stromsparmodus konnte ebenfalls erhöht werden und man hat nun auch die Schriftart bei voller Auflösung von 1280 x 800 Pixel endlich ein wenig erhöht.

Den Download findet ihr direkt bei Huawei, es ist die Datei HUAWEI_S7-301u_FIRMWARE_android4.0_C232B002_General_Channel_05010YBX. [via]

UPDATE: Das Update scheint bei der Installation euer Mediapad komplett zurückzusetzen!

[youtube vrHWTsKGoEE]

6 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

6 Comments

  1. Elv

    29. April 2012 at 15:59

    Hab gestern erst noch geguckt … Spannung! Werde mir mal meines greifen …

  2. Elv

    29. April 2012 at 16:04

    Download etwas träge … Hoffentlich setzen die Junx nicht wieder Windows voraus für Update …

  3. Elv

    29. April 2012 at 17:01

    Was ein Scheiss … Darf alle Apps wieder neu runter laden und die ganzen Homescreens neu zusammen stellen. Bin total sauer, da ich Updates aal iOS kenne, wo ich bis auf neue Funktionen nicht mal merke, dass ich ein Update gemacht habe. Da muss Google und Co noch viel viel viel viel viel lernen.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      29. April 2012 at 18:57

      Liegt aber oft an den Herstellern, stand wohl auch nichts davon in der Anleitung? Ist natürlich so nicht gerade nett.

    • Elv

      30. April 2012 at 19:37

      „Nicht nett“ ist die Untertreibung in Person! Eher ein Desaster!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.