Folge uns

Android

Huawei P9 und P9 Plus mit Leica-Kamera offiziell vorgestellt

Veröffentlicht

am

Huawei P9

Huawei präsentierte wie angekündigt das Huawei P9 und legt mit dem P9 Plus noch ein größeres zusätzliches Modell obendrauf. Nach Samsung, LG, Xiaomi und vor HTC legt nun Huawei die Karten auf den Tisch, die dieses Jahr auf P9 und P9 Plus hören werden. Beide Smartphones sind auf Niveau der Konkurrenz, haben aber eventuell Vorteile bei der Akkulaufzeit, worauf wir gleich noch eingehen werden. Vorweg lässt sich schon sagen, dass Huawei wieder auf Metallgehäuse setzt.

2016-04-06 15_14_14

2016-04-06 15_19_50

Beide Geräte haben grundsätzlich eine ähnliche Ausstattung, als Basis kommt der Kirin 955 zum Einsatz, im P9 von 3 GB RAM und P9 Plus von 4 GB RAM Arbeitsspeicher begleitet. Ähnliche Unterschiede auch beim Akku und dem Datenspeicher, das P9 hat 32 GB und 3000 mAh, beim P9 Plus gibt es 64 GB und 3400 mAh. Unterschiede auch bei den Full HD-Displays (mit 500 nits), das P9 misst 5,2″ in der Diagonale und beim P9 Plus kommen wir auf 5,5″ (inklusive Press-Touch).

Zur weiteren technischen Ausstattung beider Smartphones gehört der Fingerabdrucksensor an der Rückseite, NFC, Bluetooth 4.2 BLE, USB Typ C mit 2.0 Standard, LTE, WLAN-ac, ein microSD-Slot und eine 12 MP Dual-Kamera von Leica (Summarit-H 27 mm f/2.2 ASPH). Die Frontkamera im P9 hat 8 MP mit f/2.4 Blende, während im P9 Plus eine f/1.9 Blende verbaut wurde. Während das P9 nur 144 g auf die Waage bringt, hat das P9 Plus ein Kampfgewicht von 162 g. Zu guter Letzt gibt es im P9 Plus auch noch Stereolautsprecher.

Bei der Software kommt – oh Wunder – natürlich Android 6 Marshmallow samt EMUI 4.1 zum Einsatz. Beim P9 Plus mit weiteren Funktionen, da hier laut unseren Infos „Press Touch“ verbaut wurde. Bekannt schon durch das Mate S, kann man mit einem stärkeren Druck auf das Display optionale Funktionen nutzen. Es lassen sich sogar kleine Gegenstände über das Display wiegen.

Huawei wollte ein besonderes Smartphone abliefern, das nicht nur eine besondere Kamera besitzt, sondern auch ein überarbeitetes Gehäuse. Es gibt alternativ ein weißes Keramik-Finish, der Rahmen ist ums komplette Gerät herum gebürstetes Hochglanzaluminium und Farben wird der Hersteller auch ausreichend anbieten.

2016-04-06 15_28_25

Das HUAWEI P9 ist ab Mitte April in den Farben Titanium Grey und Mystic Silver für EUR 569.- erhältlich. Das HUAWEI P9 Plus ist ab Mitte Mai in der Farbe Quartz Grey für EUR 699.- erhältlich. Bei Vodafone ist die Standard-Version des HUAWEI P9 Plus zudem auch in der Farbe Haze Gold verfügbar.

Folgend mal noch Hands-on-Videos der Kollegen, die zur Präsentation vor Ort waren. Bekommt man ja immer einen besseren Eindruck als von Pressebildern.

Huawei P9

6 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

6 Comments

  1. Dave

    6. April 2016 at 18:38

    warum nicht wasserdicht und stereospeaker? -.-
    ansonsten recht ambitionierte Preisvorstellung

    • Dave

      6. April 2016 at 18:44

      ps. vergiss es hab in deinem Artikel übersehen das das P 9 plus ja stereospeaker hat

    • Denny Fischer

      6. April 2016 at 19:00

      joa, stand nicht auf den mir verfügbaren Dokumenten :(

    • Dave

      6. April 2016 at 19:31

      lol macht ja nix
      aber findste die preise net bissel hoch angesetzt? ich mein gut hier in portugal kosten die geräte auch zwischen 500 und 700 Euro (mate 7 mate s oder p8) aber was werden dann erst die aktuellen hier kosten? o.O

    • Denny Fischer

      6. April 2016 at 19:47

      keine Ahnung, ich geh ja nur vom deutschen Markt aus. Da liegt Huawei mit dem P9 100 Euro (oder mehr) unter der vergleichbaren Konkurrenz, was doch ganz ordentlich ist.

  2. Patrick Bäder

    6. April 2016 at 20:14

    Gefällt mir echt super. Vom Design her echt spitze. Mal auf die ersten richtigen Test´s gespannt. Vor allem zur Kamera :)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt