• Huawei hat sehr ungünstige Verbindungen.
  • Erneut steht der Konzern negativ im Fokus.
  • Robert Lewandowski kauft sich wohl ein neues Handy.

Huawei ist oder war einer der größten Netzausrüster unserer Weltkugel, bis ein amerikanisches Wirtschaftsembargo den chinesischen Konzern in die Ecke trieb. Davon erholt sich Huawei nicht wirklich und nun steht man erneut im Rampenlicht. Früher waren es Vorwürfe der Spionage, heute ist es die Zusammenarbeit mit Kriegstreibern. Prominente Persönlichkeiten haben daher die Zusammenarbeit mit Huawei ausgesetzt.

Huawei dementiert Zeitungsartikel: Vorwürfe sind haltlos und Behauptungen falsch

Es ist unklar und wohl nicht bewiesen, dass Huawei explizit Russland geholfen hat, um während des Krieges in der Ukraine die russische Cybersicherheit zu verbessern. Außerdem ist bekannt, dass Huawei nicht nur in Russland aktiv ist, sondern in den letzten Jahren ebenso in der Ukraine Mobilfunknetze aufgebaut hat. Huawei ist also nicht explizit auf einer Seite, was aber zunächst behauptet wurde.

Grundlegend ist wohl das Problem die Nähe von Huawei zu China und dazu die außerordentliche Nähe von China zu Russland. Ob nun berechtigt oder nicht, der nächste Imageschaden für Huawei ist groß.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Na zumindest wird hier anerkannt, dass Huawei zu beiden Kriegsparteien Beziehungen hat und dort tätig ist. Jedes Unternehmen verfolgt halt seine Interessen. Tja es geht halt wie immer ums Geld und weniger um Nächstenliebe.

    Erschreckend ist schon, dass Huawei mal wieder eins drüber gezogen bekommt. Die können wohl machen was sie wollen. Es findet sich immer ein Grund, den Laden im schlechten Licht da stehen zu lassen…

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.