Folge uns

Android

Ice Cream Sandwich: Hardware-Beschleunigung von Haus aus aktiviert, flüssigere Bedienung garantiert

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Ice Cream Sandwich Logo

Es gibt wohl nach wie vor noch viele kleine Geheimnisse um das neue Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) und eines davon hat man gestern auf dem offiziellen Entwickler-Blog bekanntgegeben bzw. erläutert. Es ging hierbei um die genutzte Hardware-Beschleunigung der Software, welches es zwar unter Honeycomb 3.2 bereits gab, dort aber extra von den Entwicklern entsprechend in ihren Apps aktiviert werden musste.

[aartikel]B005Y5SE6I:right[/aartikel]Bei Ice Cream Sandwich läuft das Ganze etwas anders ab und das zum Vorteil aller Nutzer. Denn in der neuen Android-Version wird die Hardware-Beschleunigung von Haus aus immer aktiviert sein, überall im System und in jeder App. Wir werden also für ein durchweg flüssiges Vergnügen nicht mehr von den Entwicklern abhängig sein und Android dürfte dadurch im Ganzen mehr an Spaß gewinnen.

Somit wäre auch der letzte Wermutstropfen beseitigt sein, denn Android lief im Vergleich zur großen Konkurrenz iOS immer etwas hakeliger und ging nie so ganz flüssig von der Hand. (via)

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. elknipso

    2. November 2011 at 09:59

    Da bin ich ja mal wirklich gespannt ob sie das richtig hin bekommen haben.
    Ich mag mein A500 ja wirklich mit Android 3.2 aber es hat manchmal doch extreme Ruckler und Verzögerungen. Absolut kein Vergleich zu der direkten flüssigen Bedienung die ich auf meinem iPad hatte. Hier muss Google wirklich noch massiv nachbessern.

  2. @matze_axe

    2. November 2011 at 14:38

    Da bin ich auch gespannt…ich finde zwar Honeycomb alles andere als rucklig (Asus Transformer, Honeycomb 3.2), aber die fehlende HW-Beschleunigung bei Videos nervt ungemein. Ich kenne NIEMANDEN, der ein HD-Video flüssel auf einem Tegra2-Device zum Laufen gebracht hat. Nach meinem Wissen ein Problem der fehlende Unterstützung, softwareseitig…;-(

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.