Auch in Deutschland wächst der Markt rund um bezahlbare Apps, insbesondere die In-App-Käufe treiben die Umsätze Jahr für Jahr nach oben. Aktuell beläuft sich der Markt in Deutschland wohl auf einen Umsatz von satten 1,66 Milliarden Euro, zumindest verspricht das der Forecast für das laufende Jahr. Grundsätzlich ist das Wachstum zuletzt zwar geringer geworden, bleibt […]

Auch in Deutschland wächst der Markt rund um bezahlbare Apps, insbesondere die In-App-Käufe treiben die Umsätze Jahr für Jahr nach oben. Aktuell beläuft sich der Markt in Deutschland wohl auf einen Umsatz von satten 1,66 Milliarden Euro, zumindest verspricht das der Forecast für das laufende Jahr. Grundsätzlich ist das Wachstum zuletzt zwar geringer geworden, bleibt aber weiterhin vorhanden. Gute Apps und Smartphone-Dienste kosten eben, aber auch Freemium-Spiele sorgen mit ihrem Suchtfaktor für Umsatz.

„Im vergangenen Jahr wurden außerdem erstmals 1,6 Milliarden Euro mit mobilen Anwendungen für Smartphones oder Tablets umgesetzt. Das ist fast eine Verdreifachung im Vergleich zu 2013, als der Umsatz bei 547 Millionen Euro lag. Gegenüber 2017 entspricht das einem Plus von mehr als 4 Prozent, damals betrug der Umsatz 1,5 Milliarden Euro.

2019 liegt das prognostizierte Marktvolumen bei 1,7 Milliarden Euro. Das wäre ein Plus von 8 Prozent im Vergleich zu 2018. Die meisten Apps können kostenlos heruntergeladen werden. Das Gros des App-Umsatzes wurde 2018 mit 1,2 Milliarden Euro (77 Prozent) über kostenpflichtige Angebote innerhalb der App erzielt, etwa für die Erweiterung von Spielen. 276 Millionen Euro (18 Prozent) entfielen auf Werbung und 76 Millionen (5 Prozent) direkt über den Kaufpreis.“

Bitkom

Kauft ihr häufiger Apps oder innerhalb von Apps?

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.