Folge uns

Android

Infotainment: Volkswagen könnte zukünftig auf Android setzen – aber ohne Google

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

VW Volkswagen ID 3 Header

Volkswagen arbeitet seit geraumer Zeit an einer komplett neuen Software-Plattform für die eigenen Fahrzeuge. VW OS. Man muss diesen Bereich unbedingt in die Zukunft führen, die bisherigen Strukturen über Bord werfen und stark vereinfachen. Wir berichteten bereits vor einiger Zeit darüber, dass der Konzern für die neue Software-Basis bis zu 5000 neue Experten ins Unternehmen holen möchte. Etwas mehr zu diesem Thema wurde auf der IAA verraten.

VW will nicht mit Google zusammenarbeiten

Im Interview mit ArsTechnica hat ein Sprecher des Autobauers verraten, dass Volkswagen auf die offene Android-Plattform für das Infotainment setzen könnte. Allein das riesige und seit vielen Jahren etablierte Ökosystem bietet eine so gute Basis, dass Android für Volkswagen die richtige Plattform bietet. Aber es ist nicht richtig, wenn die Leute nun glauben, dass Android auch automatisch Google mitbringt.

Anders als andere Hersteller würde VW keine Google-Dienste anbieten wollen, weil man keine Kundendaten an Google weitergeben möchte. Man äußert sich zu diesem Thema sehr deutlich:

„Ich denke, wir müssen uns öffnen. Also wird Android in Autos kommen und den Kunden den Zugang zu diesem riesigen Ökosystem ermöglichen. Aber seien Sie wirklich vorsichtig, über wie viel Android Sie sprechen. Es gibt einige Marken, die die Automobildienste von Google nutzen, aber das ist nicht unsere Strategie. Wenn Sie Google-Dienste nutzen, erhalten Sie zweifellos ein großartiges Paket an Funktionen und Dienstleistungen, aber Sie müssen auch alle Sensordaten des Autos [für Google] öffnen, und wenn ich alles sage, dann sind es wirklich alle Sensordaten.“

Es scheint noch nicht eindeutig klar zu sein, ob das Infotainment von VW OS wirklich auf Android basiert oder auf einer eigenen Interpretation des Google-Betriebssystems. Jedenfalls sei Android ein Vorbild, denn es ist offen und kompatibel mit Geräten jeglicher Preisklassen. VW OS soll bei allen Automarken des Konzerns eingesetzt werden.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge