Folge uns

News

Instant Video: Streamt Amazon bald die Fußball Bundesliga und die WM?

Veröffentlicht

am

amazon prime instant video

Die Rechtevergabe für die Ausstrahlung für Fußball war in Deutschland bislang noch wenig von ihren ursprünglichen Strukturen weggegangen, am Ende hatten immer nur die TV-Anstalten eine Chance und bei der Bundesliga zudem auch nur das klassische Pay TV-Format. Zwar gibt es die Bundesliga auch über das Web, wofür man aber zwingend ein Sky Abo besitzen muss. Sky Online wäre eine Alternative, aufgrund der Preise (ein Spieltag kostet 14,99 Euro) aber nur ein lächerliches Angebot. Amazon und Co könnten hier in Zukunft eine Rolle spielen.

Einen interessanten Schritt gab es vor wenigen Wochen, als Sky bekannt geben musste, dass man die Rechte der englischen Premiere League an einen Online-Konzern verloren hatte. Eine neue Online-Plattform für Sport wird gebaut, dahinter stehen finanzkräftige Leute und die haben Sky die Übertragungsrechte aus der Hand gerissen.

Jeff Bezos (CEO) von Amazon hat gegenüber der Welt am Sonntag zugegeben, dass Sport in Zukunft auch für Amazon sehr interessant sein könnte und man von Übertragungen der Bundesliga oder der Fußball Weltmeisterschaft nicht abgeneigt wäre. Amazon ist finanziell so enorm stark, mit Geld könnte man Sky und Co locker aus dem Rennen kegeln.

Auch Sport wird sich in Zukunft natürlich mehr ins Web verlagern. Eigentlich ist nur interessant, ob Netflix, Amazon usw. mitmischen oder ob sich vielleicht weitere neue Plattformen bilden werden. Ein Vorteil wäre wahrscheinlich auch, die Preise werden wohl niedriger als im Pay TV sein.

>>> Amazon Prime ausprobieren <<<

(via Welt, MobileGeeks)

4 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

4 Comments

  1. Michael Buchner

    28. Dezember 2015 at 22:19

    >>Ein Vorteil wäre wahrscheinlich auch, die Preise werden wohl niedriger als im Pay TV sein.<<

    Das bezweifle ich sehr. Es ist eher davon auszugehen, dass zukünftig mehr bezahlt werden muss, egal wer die Rechte innehat. Die Versteigerung der Bundesliga-Rechte im Frühjahr 2016 werden wohl unter drei TV-Stationen und diversen Online-Anbietern ausgehen. RTL und ARD werden frühzeitig aussteigen müssen, Sky wird bis zum Ende dabei bleiben, schon um den positiven Kurs der letzten Monate weiter aufrecht zu erhalten. Dass sich im Sportrechtehandel gerade eine Revolution abspielt, hat die Rechtevergabe der Premier League gezeigt. Auch hier wird mehr und mehr gestreamt, was die Preise steigen lassen dürfte, auch für den Endkunden.

    • Denny Fischer

      29. Dezember 2015 at 09:29

      Bezogen war meine Aussage natürlich auf Dienste wie Amazon, die definitiv keine 20 Euro nur für die Buli vom Kunden verlangen werden. Die verdienen ihr Geld weiterhin mit anderen Diensten, mit dem Handel. Denen geht es hauptsächlich darum vorrangig Kunden darüber zu gewinnen, durch Streaming von Filmen und Musik. Verkauft werden dann zumindest die eigenen Produktionen an die normalen TV-Anstalten.

      Das ist eben der Vorteil für die Kunden, wenn Amazon die Rechte hätte, denn die müssen nicht zwangsläufig damit auch Geld verdienen, anders als bei Sky.

    • Marty

      30. Dezember 2015 at 22:47

      Mag ja richtig sein. Aber… Haben die Anbieter von Streamingdiensten auch die technische Infrastruktur zum Senden…Da sage ich eher nein. Und somit müsste da auch nochmal kräftig investiert werden. Und ob die Anbieter das Risiko eingehen bleibt fraglich. Und die Zielgruppe ist ja auch entscheidend. Viele junge Leute können sich mit Streaming anfreunden.
      Jedoch nicht die ältere Generation. Dazu kommt auch noch die Tatsache, das die BuLi auch gerne in ländlichen Bereichen geschaut wird. Und da sieht es mit guter Netzversorgung meist Essig aus.

    • Denny Fischer

      31. Dezember 2015 at 10:09

      auf welche Infrastruktur willst du eingehen? Kapazitäten wie Server und so weiter? Wenn einer nicht nachrüsten muss, dann wäre das Amazon.

      Was die speziell die Bundesliga angeht, ist natürlich wirklich der Breitbandausbau bei uns ein Hindernis :(

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt