Intel Atom Z2420 „Lexington“ für günstige Smartphones vorgestellt

Im letzten Jahr schaffte endlich auch der Prozessor-Hersteller Intel den Sprung auf den Smartphone-Markt, besonders beeindruckend mit dem RAZR i von Motorola, das mit einem Single-Core-Prozessor von Intel ausgestattet ist aber dennoch Leistung satt bietet. Das ist natürlich die optimale Voraussetzung für günstige Geräte, in denen keine Dual- oder Quad-Core-Chips zum Einsatz kommen, die aber dennoch deswegen nicht untermotorisiert sein müssen. Auf der CES hat nun Intel den Atom Z2420 präsentiert, der in der Referenzplattform „Lexington“ zum Einsatz kommt. Eine solche Plattform ist quasi eine fertige Platine samt Funkmodulen, worum die verschiedenen Smartphone-Hersteller nur noch ein fertiges Smartphone bauen müssen, hierbei fehlen etwa noch Module wie Kameras und Display. 

Basierend auf dieser Plattform wird unter anderem Acer ein erstes Gerät in diesem Jahr vorstellen, preislich könnten wir hier Smartphones von rund 100 Dollar oder sogar darunter erwarten. Der verbaute Atom Z2420 taktet mit bis zu 1,2GHz und ist ein Single-Core-Prozessor, als Grafikeinheit ist die aus dem RAZR i bekannte PowerVR SGX540 verbaut. Von der Plattform werden rückseitige Kameras mit bis zu 5 Megapixel, Intel Wireless Display, microSD-Slots, FM-Radios und Dual-SIM unterstützt. Ausreichend Power ist definitiv vorhanden, die Plattform erlaubt sogar Videoaufnahmen in Full-HD.

Nicht nur Budget-Tablets werden in Zukunft interessanter, auch günstige Smartphones kommen mit immer leistungsfähigerer Austattung, während zugleich die Preise fallen werden. (via)

[asa]B009DZJMES[/asa]