Jeder kennt ihn, doch die nächste Generation Internet wird vom Internet Explorer (heute Edge) nicht mehr viel mitbekommen. Was auch damit zusammenhängt, dass Microsoft nicht nur den klassischen Namen schon vor einer Weilte beseitigte, sondern jetzt auch noch das Logo des heutigen Edge-Browsers so stark verändert, dass aus der früheren Zeit leider nicht sonderlich viel […]

Jeder kennt ihn, doch die nächste Generation Internet wird vom Internet Explorer (heute Edge) nicht mehr viel mitbekommen. Was auch damit zusammenhängt, dass Microsoft nicht nur den klassischen Namen schon vor einer Weilte beseitigte, sondern jetzt auch noch das Logo des heutigen Edge-Browsers so stark verändert, dass aus der früheren Zeit leider nicht sonderlich viel übrig bleibt. Zwar ist grundlegende Form noch durchaus ähnlich, doch vom kleingeschriebenen e, das uns deutlich über 20 Jahre begleitete, bleibt nun nicht mehr viel übrig. Folgend seht ihr das bisherige und zuletzt verwendete Logo, darunter das neue Logo:

Das neue Logo bringt nicht nur mehr Farben mit, es ist auch nicht mehr ein eindeutig identifizierbarer Buchstabe.

Microsoft baut Edge nach wie vor um, wovon nicht nur das Branding betroffen ist. Unter der Haube findet der Wechsel von einer bislang eigenen Engine hin zu Chromium statt. Chromium ist heute die Basis vieler Browser, den meisten Leuten aber eher durch Google Chrome etwas geläufiger. Nicht alles war an Edge schlecht, Microsoft wird Chromium und damit viele andere Browser mit eigenem Know-How verbessern können.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.