In den vergangenen Tagen gab es unzählige Berichte darüber, dass man das Nexus 6P wie Butter biegen kann. Bei einem Smartphone natürlich weniger praktisch. Schnell haben daraufhin andere sich ein Nexus 6P geschnappt und den Biegetest ebenso vollzogen, nur mit weniger Erfolg. Wobei es ja eigentlich mehr Erfolg ist, wenn sich das Smartphone nicht biegt. Oder? Im ersten Versuch wurde vorher das Display durch ein Feuerzeug erhitzt, dadurch soll es angeblich im Inneren bereits Schaden genommen haben und hat sich nur deshalb knicken lassen.

Nun hat sich JerryRigEverything tatsächlich ein weiteres Nexus 6P (hier vorbestellen!) geschnappt und es erneut gebogen. Damit wollte er beweisen, dass der vorherige Test mit dem Feuerzeug keinerlei Auswirkungen hatte. Und ja, das Nexus 6P kann man knicken. Aber ist das eigentlich relevant? Wie beim iPhone wohl kaum, zumindest nicht bei normaler Nutzung des Smartphones.

Das Ergebnis sind nur ein paar kaputte Geräte, die man besser in Gewinnspielen hätte verschenken können. So wie wir nur, nur gibt es bei uns ein Moto X Play!

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=r3cWVdLqXCg]

(via Androidpolice)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.