Auch in Deutschland verbreitet sich langsam eine andere Haltung zu Bargeld. Einige Unternehmen akzeptieren es nicht mehr, nehmen nur noch Karten.

Was in diversen Ländern schon häufiger zu sehen ist, kommt nun langsam auch in Deutschland an. Geschäfte verzichten auf Bargeld, für Bezahlungen akzeptieren sie ausschließlich digitales Geld. Nicht gemeint sind damit Kryptowährungen, sondern nach wie vor der gute alte Euro. Nur die Art und Weise der Bezahlung, die ist heute eine andere. Statt Papier und Metall kommen Plastikkarten zum Einsatz. Wahlweise aber auch Smartphones und Smartwatches. Google Pay, Apple Pay. Hauptsache ohne Bares, am besten kontaktlos.

„Das Bargeld hat in unserer digitalen Zeit seine Legitimation sowohl aus ökologischer, als auch aus ökonomischer Sicht verloren.“

Freunde machen sich Unternehmen damit nicht nur, gerade in Deutschland ist Bargeld hoch angesehen. Bei der Hotelgruppe prizeotel hatten Barzahlungen allerdings nur noch 10 % des gesamten Umsatzes ausgemacht, deshalb sind sie zukünftig gar nicht mehr möglich. Bargeld wird laut der Hotelkette immer weniger verwendet, die Kosten für den Umgang mit Bargeld und der bürokratische Aufwand nehmen hingegen immer weiter zu. Es war nur eine Frage der Zeit, bis dieses Zahlungsmittel keine Akzeptanz mehr findet.

mobiFlip

Restaurant erlaubt nur noch Kartenzahlung und lässt Bargeldverfechter kochen

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.