Google betont ständig die Wichtigkeit von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen. Das kommt jetzt dank Google Assistant für eure Passwörter zum Einsatz. Schon seit längerer Zeit hilft der umfangreiche Passwortmanager von Google einerseits die Übersicht zu behalten. Andererseits aber auch über möglicherweise gehackte Passwörter zu informieren. Jetzt geht man mit dem neusten Feature sogar noch einen Schritt weiter, zeigen erste Screenshots.

Google Assistant ersetzt gestohlene Passwörter automatisch

Screenshots zeigen heute ein neues Feature, bei dem Google Assistant automatisch für mehr Sicherheit eingreifen kann. Googles intelligenter Assistent kann Passwörter im Hintergrund automatisch ändern, die möglicherweise durch einen Angriff gestohlen worden sind. Das passiert immer mal wieder bei schlecht gesicherten Webseiten. Google Passwords prüft regelmäßig Datenbanken, die über gestohlene Passwörter informieren und gleich eure Daten ab.

Passwort Wechseln Google Assistant Screenshot

Das ist ne ziemlich coole Nummer, die für deutlich mehr Sicherheit im Alltag im Netz sorgen kann. Man muss sich um Dinge nicht mehr kümmern, die möglicherweise trotzdem notwendig sind. Google Assistant speichert neue Passwörter natürlich in eurem Google-Konto. Weil es jetzt schon Screenshots gibt, könnte das Feature schon sehr bald vorgestellt werden.

Hier findest du deine Passwörter bei Google

Zugriff auf eure bei Google gespeicherten Passwörter gibt es über mehrere Wege. Einer davon ist über die Einstellungen des Chrome-Browsers bzw. ChromeOS zu gehen. Ein weiterer Weg führt euch auf https://passwords.google.com/, auch dort sind alle Passwörter aufgelistet, können kopiert, gelöscht oder geändert werden. Ich nutze die Google Passwords schon seit vielen Jahren für Android-Apps und das Web – darauf verzichten möchte ich nicht mehr.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Das Passwörter abgegriffen werden ist doch völlig normal. Das war noch nie anders und wird nie anders sein.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert