Folge uns

Apps & Spiele

Jugendliche lieben WhatsApp und Instagram, Facebook ist unwichtig geworden

Veröffentlicht

am

JIM Studie 2018

WhatsApp hat es geschafft, der Messenger ist bei jungen Leuten enorm beliebt und nicht mehr wegzudenken. Der Mutterkonzern Facebook kann mit seinem sozialen Netzwerk in der jüngeren Gesellschaft allerdings nicht mehr punkten. Nahezu jeder deutsche Jugendliche bis 19 Jahre hat heute ein eigenes Smartphone, das und mehr verrät die JIM Studie. Viele haben auch einen PC und natürlich den entsprechenden Internetzugang, selbst Fernsehgeräte sind noch immer verbreitet. Wearables kommen stattdessen weniger gut an.

Natürlich ist das nicht sonderlich überraschend, ein Blick in euer näheres Umfeld reicht aus. Ebenso wenig überraschend ist der Blick auf die wichtigsten Apps der befragten Nutzer. Besonders hoch im Kurs steht WhatsApp, der Messenger ist für junge Leute unabdingbar. Wichtig ist ihnen auch das Fotonetzwerk Instagram und die Videoplattform YouTube.

Weniger wichtig und trotzdem gemocht: Netflix. Geht es nur um den Konsum von Sendungen, Serien und Filmen, greifen die Nutzer zu YouTube, Netflix und Amazon Prime Video. Alle drei haben in den letzten Jahren ordentlich an Beliebtheit gewonnen, deutsche Anbieter werden fast nicht genutzt.

Der Siegeszug von Netflix und Co. bei den Jugendlichen hält an. Die Hälfte der Zwölf- bis 19-Jährigen schaut regelmäßig Sendungen, Serien und Filme bei Netflix (47 %), jeder Fünfte nutzt Amazon Prime Video (22 %). Damit hat sich der Anteil regelmäßiger Netflix-Nutzer im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt (2017: 26 %). Weiterer Gewinner bei den Jugendlichen ist Spotify, erstmals verzeichnet die Musiknutzung über Spotify einen höheren Anteil regelmäßiger Nutzer als die Musiknutzung live im Radio.

Freunde und Familie sind das A und O

Und obwohl heute so viel digital gemacht werden kann, interessieren sich junge Leute weiterhin für das Leben außerhalb der virtuellen Welt. Einen enormen Wandel hat es in den letzten 10 Jahren kaum gegeben, auch wenn sich die heutige Jugend etwas weniger gerne mit Freunden trifft.

[via heise]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt